Trends & Innovationen

Gelungene Premiere

16.02.2011

1. VDWF-Techniktag: LösungsansĂ€tze fĂŒr Fertigungsverfahren auf höchstem technischen Niveau prĂ€sentierte der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF) zu seinem ersten Techniktag beim Werkzeugbauunternehmen KWS Kölle in Mauerstetten. Die rund 30 Interessenten erwartete ein interessantes Programm.

Interessante Veranstaltung: die Teilnehmer der Tagung beim Werkzeugbauunternehmen KWS Kölle in Mauerstetten.

Vor dem Hintergrund des sich verschĂ€rfenden internationalen Wettbewerbs hatte der VDWF seinen ersten Techniktag konzipiert. Um wettbewerbsfĂ€hig bleiben zu können, ist es fĂŒr die Unternehmen in Deutschland unerlĂ€sslich, technologisch an der Spitze zu bleiben. Mit den VDWF-Techniktagen will der Verband Mitgliedern und weiteren Interessierten eine Plattform bieten, um technologisch weiter an der Spitze zu bleiben. Die erste Veranstaltung dieser Reihe verlief vielversprechend.

OberflĂ€chen mit außergewöhnlichen Eigenschaften prĂ€sentierte Daisy Opel, Anwendungsberaterin bei der Eifeler Beschichtungs Center GmbH. Sowohl fĂŒr die Kunststoffverarbeitung als auch fĂŒr die Bereiche Umformung und Stanztechnik zeigte sie anhand interessanter Anwendungsbeispiele, wie sich mit der richtigen Schicht die ProduktivitĂ€t eines Werkzeugs erhöhen lĂ€sst und der Verschleiß begrenzt werden kann.

Wie sich generative Fertigungstechnologien zur StĂ€rkung der eigenen WettbewerbsfĂ€higkeit einsetzen lassen, zeigte Bernd Klötzer von der bkl-Lasertechnik. So hat das Unternehmen zusammen mit dem Anlagenhersteller EOS, dem Werkzeugbauer Polymold und weiteren Kooperationspartnern bei einem BeispielwerkstĂŒck aus der Praxis die Zykluszeit inzwischen mehr als halbiert: Da sich mit dem Verfahren konturnahe KĂŒhlkanĂ€le direkt an die relevanten Stellen legen lassen, konnten die Zeiten fĂŒr das Erstarren der Schmelze dank gezielter KĂŒhlung drastisch verkĂŒrzt werden.

Praxisnahe BeitrÀge
Korrekturen am Werkzeug kosten Geld. Per Simulation lassen sich teure Nachbesserungen in Stahl und Eisen auf ein Minimum reduzieren. Karl RohrmĂŒller und Gerd Karn von der Mecadat CAD/CAM Computersysteme GmbH zeigten anschaulich, wie sich beispielsweise mit einer FĂŒllsimulation bereits im Vorfeld kritische Entscheidungen zugunsten einer hohen BauteilqualitĂ€t fĂ€llen lassen.

Technik-Tage des VDWF
Werkzeug- und Formenbau ist ein komplexer Prozess, der in der Regel viele Arbeitsschritte, Hightech-Maschinen und geschultes Personal erfordert. Die deutschen Fachbetriebe, die von sich selbst behaupten, weltweit die besten zu sein, sehen sich trotz höchster Technologisierung wachsendem internationalem Konkurrenzdruck ausgesetzt. Mit den Technik-Tagen will der VDWF seinen Mitgliedsunternehmen und anderen interesserten Betrieben neue technische Möglichkeiten eröffnen, um auch in Zukunft wettbewerbsfĂ€hig zu bleiben. Der nĂ€chste VDWF-Techniktag Ost findet am 30. Juni in Seebach statt, der nĂ€chste VDWF-Techniktag SĂŒd ist am 10. November bei der HĂ€rterei Werz in Gammertingen-Harthausen. NĂ€here Informationen beim VDWF.

Sehr praxisnah war auch der Vortrag von Andreas Kißler von der PSG Plastic Service GmbH: Etagen- und Tandem-Werkzeuge sind eine Trumpfkarte, wenn es um hohe ProduktivitĂ€t geht. Heißkanalsysteme fĂŒr diese anspruchsvollen Werkzeuge auszulegen ist eine Herausforderung, insbesondere die Übergabe der Schmelze in die beweglichen Werkzeugkomponenten muss wirtschaftlich gelöst werden. Anhand von interessanten Beispielen stellte der Referent pfiffige Detaillösungen vor, die prozesssicher eine hohe Ausbringung ermöglichen.

Eine Null-Fehler-Produktion ist der Traum wirtschaftlich denkender Unternehmer. Hans-Heinrich Behrens von spritzguss-schulung.de zeigte in seinem Vortrag, wie man mit entsprechendem Wissen sehr nah an dieses Ziel herankommen kann. Der Formenbauer und ehemalige Leiter einer Spritzerei demonstrierte an Beispielen, wie sich Prozesse sicherer und zuverlÀssiger gestalten lassen.

„Business ist in erster Linie ein Zusammenspiel von Menschen und erst in zweiter Linie ein GeschĂ€ft mit Waren oder Dienstleistungen“ – mit dem nicht-technischen Thema „Traumfirma trotz(t) Krise“ und der Skizze eines Konzepts, wie man Mitarbeiter (und auch sich selbst) nachhaltig fĂŒr das Unternehmen begeistern und motivieren kann, rundete Georg Paulus den gelungenen Techniktag des VDWF ab.


Anzeige