Bei der Verleihung im Rahmen der Arbeits- und Gesundheitsgala nahm Geschäftsführer Ing. Hannes Hämmerle (re.) den „salvus“ von Dr. Christian Bernhard (Land Vorarlberg) entgegen. (Bild: Raphael Madlener)

Bei der Verleihung im Rahmen der Arbeits- und Gesundheitsgala nahm Geschäftsführer Ing. Hannes Hämmerle (re.) den „salvus“ von Dr. Christian Bernhard (Land Vorarlberg) entgegen. (Bild: Raphael Madlener)

Mit dem „salvus“ zeichnet der Fonds Gesundes Vorarlberg alle zwei Jahre Unternehmen aus, die aktiv Maßnahmen für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter setzen. Die Verleihung des Vorarlberger Gesundheits-Gütesiegels fand vergangene Woche im Rahmen der Arbeits- und Gesundheitsgala in Götzis statt. Geschäftsführer Ing. Hannes Hämmerle nahm die Auszeichnung entgegen. Insgesamt 41 Unternehmen haben sich um die Auszeichnung beworben.

Seit 2008 setzt sich 1zu1 Prototypen aktiv für die Gesundheitsvorsorge seiner 135 Angestellten ein. „Mit unseren Angeboten möchten wir Erkrankungen, Arbeits- und Freizeitunfälle reduzieren“, erklärt Hannes Hämmerle. Mittlerweile bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern eine große Auswahl an Aktivitäten.

Fokus auf Bewegung und Ernährung

Wer bei der Arbeit viel sitzt, sollte sich in der Freizeit umso mehr bewegen. Unter anderem stehen Lauf- und Mountainbike-Gruppen, Lawinenkurse für Tourengeher, vergünstigte Trainingsangebote in Fitnessstudios und ein Kurs für sichere Holzarbeit auf dem Programm. „Uns ist wichtig, dass die Mitarbeiter sich mit Vorschlägen einbringen können“, betont Hämmerle. „Beim jährlichen Mitarbeitergespräch versuchen wir, auf ihre Wünsche einzugehen. Gemeinsam mit unserem Arbeitsmediziner arbeiten wir dann ein Programm aus.“

Um die Rückenmuskulatur zu stärken, bietet das Unternehmen einmal wöchentlich ein Rückentraining an. Zusätzlich achtete 1zu1 Prototypen bei der Büroeinrichtung auf ergonomische Möbel und die passende Beleuchtung und Belüftung.

Neben Bewegung legt 1zu1 Prototypen Wert auf eine gesunde Ernährung. Griff früher nur ein Viertel der Mitarbeiter zu gesunden Speisen, wählen heute bereits 35 Prozent die gesündere Variante. Jeden Tag können die Angestellten in der Kantine zwischen drei Mittagsmenüs wählen. „Wir achten darauf, dass ausgewogen und mit regionalen Produkten gekocht wird“, so Hämmerle. Zudem stellt das Unternehmen kostenlos Granderwasser und Obst vom Bio-Hof Wegwarte in Koblach zur Verfügung.

Auch die Lehrlinge werden für das Thema gesunde Ernährung sensibilisiert. In speziellen Kochworkshops erweitern sie nicht nur ihr Wissen über Gesundheit, sondern stärken darüber hinaus den Zusammenhalt im Team.

Kontakt: 1zu1 Prototypen GmbH & Co KG, www.1zu1prototypen.com