Aweba gründet ersten Standort in Nordamerika

Aewba, Werkzeugbauer in Europa, eröffnet in Dublin/Georgia seinen ersten US-Standort. Dazu sind in den nächsten fünf Jahren Investitionen in Höhe von sechs Millionen US-Dollar geplant. Die Produktion startet in einer 3.000 Quadratmeter großen Werkhalle, in der im ersten Schritt über 50 Arbeitsplätze für den Werkzeug- und Formenbau entstehen.

„Für Dublin/Georgia haben neben der geografischen Nähe zu den Standorten unserer Kunden auch die Verfügbarkeit gut ausgebildeter Arbeitskräfte und hervorragende Weiterbildungs-Möglichkeiten gesprochen“, berichtet Dipl.-Ing. Udo Binder, Geschäftsführer der Aweba Werkzeugbau die Standortwahl. „Die Qualifikation der Mitarbeiter ist ein wichtiger Faktor, um international die hohen Qualitätsstandards der Aweba Group zu erfüllen. Zudem war die Unterstützung der Wirtschaftskammer und der örtlichen Behörden in Dublin-Laurens County äußerst positiv.“

Das Unternehmen konnte sich durch technologische Entwicklungen, strategische Partnerschaften und Firmenzukäufe international einen Namen machen. Die Aweba Group mit Stammsitz im sächsischen Aue beschäftigt derzeit mehr als 600 Mitarbeiter und konnte ihren Umsatz in den vergangenen vier Jahren verdoppeln.

Als Komplettanbieter im Werkzeug- und Vorrichtungsbereich wird Aweba anspruchsvollen Aufgabenstellungen der Automobilindustrie gerecht. Die Produktpalette reicht von Umform-, Schneid-, Feinschneid- und IHU-Werkzeugen über Druckgießformen bis hin zu Werkzeugen für Mechatronikkomponenten. Das Leistungspektrum umfasst die Produktentwicklung, den Vorrichtungsbau und Automatisierungseinrichtungen, aber auch Instandhaltung, Reparatur und Ersatzteilversorgung. Somit ist Aweba nicht nur Lieferant der Automobilindustrie, sondern auch Entwicklungspartner und Dienstleister.

Mit der Gründung des neuen Standorts im NAFTA-Raum (Nordamerikanische Freihandelszone) rückt Aweba auch geografisch näher an seine Automotive-Kunden in den USA – insbesondere an deren Fertigungslinien, die in den letzten Jahren an der südlichen Ostküste in Betrieb gingen. „Ziel ist es, vor Ort bei den Kunden für jegliche Leistungen präsent zu sein. Dieses Komplettangebot von der Bauteilentwicklung bis hin zur Konzeption und Herstellung von Werkzeugen in Kombination mit allen erforderlichen Mess-, Montage- und Schweißvorrichtungen garantiert prozessübergreifend abgestimmte Produktionsmittel aus einem Guss und wird von den internationalen Kunden aus der Automobilindustrie hervorragend angenommen“, so Binder.

Dementsprechend sollen im neuen Aweba-Werk nicht nur Werkzeugänderungen und Reparaturen erfolgen. Vielmehr stehen auch hier wie an den Standorten in Sachsen die Herstellung von Neuwerkzeugen und Ersatzteilen auf dem Programm. Zudem werden ausgehend von diesem Stützpunkt Serviceeinsätze in den Kundenwerken durchgeführt.

Kontakt: Aweba Werkzeugbau GmbH Aue, www.aweba.de