Zwei Burkhardt+Weber MCC 800-BAZ bei Hasco

Hasco investiert in die Zukunft und in zwei Burkhardt + Weber-Bearbeitungszentren MCC 800. - (Bild: Hasco Hasenclever)

Im Fokus steht insbesondere die umfassendere Bearbeitung von Stahlplatten bis 1.000 mm für den Bau von Spritzgießwerkzeugen. Die Investition in gleich zwei leistungsstarke Bearbeitungszentren der Marke Burkhardt + Weber stärkt das Bekenntnis zum Standort Lüdenscheid sowie zum Hasco-Kundenversprechen im Bereich Produktion.

Ausschlaggebend für die Wahl der beiden BW-Bearbeitungszentren MCC 800 waren neben den kompakten Maßen vor allem die hohe Präzision bei der Stahlbearbeitung. Nach ausgiebigen Testläufen auf Bearbeitungszentren verschiedener Hersteller fiel die Entscheidung zu Gunsten der Burkhardt + Weber Bearbeitungszentren aus.
Ein wesentlicher Vorteil der BW-Maschinen ist deren solide Konstruktion. Diese ermöglicht eine hoch präzise und gleichzeitig schnelle Plattenbearbeitung bei höchster Qualität und Wirtschaftlichkeit.

Diese Investition ermöglicht Hasco am Stammsitz in Lüdenscheid eine leistungsstärkere und flexiblere Fertigung. Das ist ein weiterer Schritt in der kontinuierlichen Entwicklung einer noch besseren und schnelleren Belieferung der Formenbauer mit spannungsarmem Qualitätsstahl, Präzisionsnormalien und einbaufertigen Systemkomponenten. vg

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?