Fast 9.000 Fachbesucher informierten Sich im Rahmen der DMG Mori Hausausstellung im neuen IGA Solutions Center in Japan.
Bild: DMG Mori

Fast 9.000 Fachbesucher informierten Sich im Rahmen der DMG Mori Hausausstellung im neuen IGA Solutions Center in Japan. Bild: DMG Mori

8.900 Besucher, darunter eine Vielzahl internationaler Gäste, zeigten sich begeistert von den neuen Möglichkeiten des IGA Solutions Centers und den unzähligen Hightech-Lösungen für die spanende Fertigung. Insgesamt 58 Maschinen dokumentierten den Status von DMG Mori als Kompetenzpartner unterschiedlichster Branchen wie Automotive, Aerospace, Maschinenbau, Medizintechnik, Werkzeug- und Formenbau oder Energietechnik.

Als Weltpremiere zog insbesondere die Lasertec 4300 3D das Interesse der Fachbesucher auf sich. Die Lasertec 4300 3D vereint das Laserauftragschweißen mit dem Drehen und bis zu 5-achsigen Fräsen zu einer neuen Dimension der Technologieintegration. In ihrem großen Arbeitsraum kommt eine Pulverdüse zum Einsatz, die das Bauteil bis zu 20-mal schneller aufbaut als im Pulverbett, während die spanende Bearbeitung für höchste Präzision und Oberflächengüten sorgt. Die Fertigung der Komponenten erfolgt dabei im Regelfall in mehreren Schritten, bei denen zwischen Fräsen oder Drehen und Laserauftragschweißen beliebig gewechselt werden kann. Aufgrund ihres großen Arbeitsraums empfiehlt sich die Lasertec 4300 3D als Fertigungsmittel selbst für große Komponenten in der Luftfahrttechnik, im Energiesektor oder in der Transportindustrie.

Eine weitere Weltpremiere feierte DMG Mori während der IGA Innovation Days mit dem Universal-Drehzentrum NLX 3000|3000, das im Rahmen von Live-Vorführungen seine große Flexibilität und Leistungsstärke bis in den Bereich der Schwerzerspanung langer Werkstücke unter Beweis stellte. Besonders beeindruckte die Fachbesucher dabei der weiterentwickelte BMT Revolver mit integriertem Werkzeug-Direktantrieb für Drehzahlen bis 10.000 min-1.

Neben den eigenen Hightech-Werkzeugmaschinen faszinierte DMG Mori das Messepublikum in IGA mit einem maßstabsgetreuen Modell des “Porsche 919 Hybrid”. DMG Mori unterstützt das Porsche Team bereits seit der vergangenen Saison als exklusiver Premium Partner. Dies beinhaltet auch eine enge Technologiepartnerschaft im Bereich spanender Fertigungsprozesse und Prozessketten. Auf diesem Weg hat DMG Mori mit dazu beigetragen, dass das Porsche Team im Juni das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewinnen konnte. Hintergrundinformationen zum Porsche 919 Hybrid gab es von Porsche-Werksfahrer Brendon Hartley im Rahmen einer Talkrunde.

Kontakt: DMG Europe Holding AG, www.dmgmori.com