Euroguss 2016

Die Euroguss ist die einzige Veranstaltung, die die gesamte Druckguss-Prozesskette abbildet: von der Hightech-Maschine über neue Materialien bis hin zu effizienten Services. Druckguss-Experten aus dem In- und Ausland nutzen die Euroguss, um anstehende Investitionen vorzubereiten und Lösungen für ihre technischen Anforderungen zu suchen.

„Die Euroguss setzt ihren Wachstumskurs fort“, freut sich Veranstaltungsleiterin Heike Slotta von der NürnbergMesse. „Schon 2014 haben wir mit 470 Ausstellern ein ordentliches Plus von über 20 Prozent verbuchen können. Zur Euroguss 2016 erwarten wir rund 550 Aussteller. Dies zeigt: Das Messekonzept der Euroguss ist goldrichtig, die Nachfrage nach Druckgussprodukten ungebrochen.“ Um allen Ausstellern ausreichend Platz zu bieten, kommt zu den bisherigen Messehallen 7 und 7A deshalb die Halle 6 dazu.

Etwa die Hälfte der Euroguss-Aussteller ist international. Die Liste der wichtigsten Ausstellerländer aus Europa führt nach Deutschland mit großem Abstand die traditionelle Druckgussnation Italien an, danach folgen Türkei, Österreich, Schweiz, Spanien, Frankreich, Slowenien. Die Aussteller sind Druckgießereien sowie deren Zulieferer, Ausrüster und Dienstleister. Gezeigt werden auf der Messe Druckgussprodukte, -technologie wie Maschinen, Peripheriegeräte, Öfen, Formen, Prototyping, Metalle, Legierungen sowie Trenn- und Betriebsstoffe. Hinzu kommen Angebote zur Nachbehandlung von Gussteilen, Qualitätssicherung, Steuerungs- und Antriebstechnik sowie Software.

Sonderschau „Forschung, die Wissen schaf(f)t“

Bereits zum dritten Mal gibt es die Sonderschau „Forschung, die Wissen schaf(f)t“ auf der Euroguss. Rund zehn Forschungsinstitute, Universitäten und Fachhochschulen geben in Halle 7, Stand 642, einen Einblick in ihre aktuellen Projekte, stellen ihre Dienstleistungen und Forschungsschwerpunkte vor und präsentieren sich mit ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten. Mit dabei sind unter anderem:

  •  Neue Materialien Fürth
  • Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung
  • Lehrstuhl Werkstoffkunde und Technologie der Metalle (WTM)
  • Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik
  • Verein für praktische Gießereiforschung
  • Hochschule Aalen Gießereilabor
  • Universität Kassel Fachgebiet Gießereitechnik

Neu: Pavillon Oberflächentechnik

Die Nachbehandlung und Beschichtung funktioneller und hochbelastbarer Gussstücke ist ein wichtiges Thema für Druckgießereien. Entsprechende Maschinen- und Verfahrenstechnik verhilft Oberflächen von Gussprodukten zu einem hochwertigen Aussehen. Entgraten, Schleifen, Polieren, Beschichten oder Veredeln sind entsprechende Bearbeitungsprozesse. Erstmals widmet sich diesem Spezialthema ein eigener Messebereich und Pavillon auf der Euroguss. Dort präsentieren sich Anbieter für das Bearbeiten und Veredeln von Leichtmetallen.

Internationaler Deutscher Druckgusstag in Halle 6

Bei Messebesuchern sehr beliebt sind die Fachvorträge des Internationalen Deutschen Druckgusstages, die an allen drei Messetagen stattfinden. Das Forum, das mitten im Messegeschehen in Halle 6 platziert ist, bietet eine gute Gelegenheit, sich mit Kollegen und Experten über aktuelle Branchenthemen und -entwicklungen auszutauschen. „Innovative Temperierkonzepte für die Auslegung von Druckgießformen“ und „Industrie 4.0 – Einfluss der Digitalisierung auf die zukünftige Produktion in Gießereien“ sind nur zwei Beispiele für spannende Vortragsthemen auf dem nächsten Druckgusstag. Das komplette Programm ist auf der Internetseite www.euroguss.de abrufbar. Veranstalter des Fachkongresses sind der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und der Bundesverband der Gießerei-Industrie (BDG).

Internationaler Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2016

Mit Spannung erwartet wird die Bekanntgabe der Gewinner des Aluminium- Druckguss-Wettbewerbs. Mit dem Wettbewerb soll der Öffentlichkeit der hohe Qualitätsstandard von Aluminium-Druckguss vor Augen geführt werden. Von Kunden- und Eigengießereien eingereichte Gussstücke werden von einer kompetenten Jury aus Forschung und Praxis begutachtet und prämiert. Die drei besten Einsendungen werden durch Urkunden ausgezeichnet und auf der Messe am BDG/VDD-Stand in Halle 6, Stand 6-428, ausgestellt. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnungsfeier am Messevortag statt. Der Wettbewerb wird vom Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. (GDA) durchgeführt.

Weitere Informationen unter www.euroguss.de