TRAUMFIRMA-Award, Faßnacht, 2018

Preisübergabe in der WWK-Arena in Augsburg: (v.l.n.r.) Ulrich Wagner (Hauptgeschäftsführer HWK Schwaben), Bernd Müller (Bürgermeister der Stadt Bobingen), Wolfgang und Bianca Faßnacht, Georg Paulus (Initator der TRAUMFIRMA-Initiative), Walter Eschle (Vorstand Stadtsparkasse Augsburg) und Ralf Dürrwächter (Geschäftsführer VDWF) - Bild: werkzeug&formenbau

Der TRAUMFIRMA-Award wird an Unternehmen verliehen, die sich durch eine besonders mitarbeiterfreundliche und wertschätzende Unternehmenskultur auszeichnen. Basis ist eine völlig anonyme Mitarbeiterbefragung, deren ehrliche Bewertung die Realität im Unternehmen sehr gut widerspiegelt. Damit sind es vor allem die Mitarbeiter, die im Kollektiv entscheiden, ob ihr Unternehmen den Titel verdient hat und - zusammen mit anderen Kriterien - die Voraussetzungen zum Erhalt des TRAUMFIRMA-Awards für zwei Jahre erfüllt.

Und die Mitarbeiter haben entschieden: Die W. Faßnacht Werkzeug-Formenbau aus Bobingen bei Augsburg wurde am 26. November erstmalig mit dem TRAUMFIRMA-Award ausgezeichnet.

Faßnacht, TRAUMFIRMA-Award-Preisträger 2018
Bianca und Wolfgang Faßnacht mit ihren Mitarbeitern. - Bild: werkzeug&formenbau

Faßnacht ist mit einem Ergebnis von 87 Prozent derzeit Spitzenreiter in der Branche "Kunststofftechnik, Formen- und Werkzeugbau". Besonders hervorzuheben ist, dass Faßnacht in der Mitarbeiterbefragung bei allen bewerteten Kriterien über dem Benchmark der Branche liegt.
Die Kriterien der Mitarbeiterbefragung umfassen u.a.: Kommunikation und Zusammenarbeit; die Arbeitsplatzsituation; die Bewertung der Führungskräfte, Mitarbeiter und Kollegen, Wertschätzung, Lob und Anerkennung, Stress, Verdienst und Weiterbildungsmöglichkeiten. Daneben wird der Gesamteindruck der Firma vor Ort, Sozialleistungen, Ausbildung, Arbeitszeitregelung, Leitsätze (wie in der Praxis gelebt!), Marktposition, Zukunftsfähigkeit und soziales Engagement bewertet.

Das sagen die Mitarbeiter

  • 98 Prozent der Mitarbeiter empfehlen Faßnacht als idealen Arbeitgeber weiter. Damit wurde der absolute Spitzenplatz in der Branche erreicht.
  • 97 Prozent der Belegschaft möchten auch noch in fünf Jahren bei Faßnacht arbeiten.
  • 92 Prozent der Mitarbeiter bestätigten eine wertschätzende Unternehmenskultur.
  • In der Bewertung ganz oben standen auch die Arbeits- und Hilfsmittel und die Weiterbildungsmöglichkeiten.

Vorbildlich bei Faßnacht ist die "Multi-Kompetenz". Die Mitarbeiter beherrschen mehrere Tätigkeiten. Damit wird sowohl die Kommunikation, durch ein besseres Verständnis für die Tätigkeiten der Kollegen, erleichtert. Und es wird auch Ausfällen vorgebeugt, da leichter füreinander eingesprungen werden kann.

Die soziale Einstellung der Geschäftsleitung spiegelt sich in den umfangreichen Sozialleistungen für die Mitarbeiter wider. Ebenso wird die Ausbildung Jugendlicher großgeschrieben, was sich in der überdurchschnittlichen Zahl an Ausbildungsplätzen zeigt.
Das Unternehmensleitbild wird bei Faßnacht Werkzeug-Formenbau wirklich gelebt!

Die feierliche Übergabe des Preises nahm Bernd Müller, Erster Bürgermeister der Stadt Bobingen, in der WWK Arena in Augsburg vor. Neben der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitern von Faßnacht sowie dem Initiator des TRAUMFIRMA-Awards, Georg Paulus, waren unter anderem auch Thomas Ludwig, Wirtschaftsreferent der Stadt Bobingen, Ralf Dürrwächter, Geschäftsführer des Verbands deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF) und Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Schwaben, anwesend.
Auch die Stadtsparkasse Augsburg war durch ihren Vorstand Walter Eschle, den stellvertretenden Vorstand Wolfgang Tinzmann, den Leiter der Firmenkundenabteilung Christian Steimer und den langjährigen persönlichen Betreuer von Faßnacht, Wolfgang Richter, vertreten.

Wolfgang Faßnacht, Georg Paulus, Traumfirma-Award 2018
Wolfgang Faßnacht (l.) und Georg Paulus. - Bild: werkzeug&formenbau

Als besonderes Highlight erhielt zum Abschluss der Veranstaltung jeder Mitarbeiter ein persönlich gewidmetes Exemplar des Buchs „Traumfirma“ von Herrn Georg Paulus, das nicht nur Chefs auf dem Weg zum „Traumchef“ unterstützt, sondern auch Mitarbeitern aufzeigt, wie sie als „Traummitarbeiter“ mithelfen können eine „Traumfirma“ aufzubauen. nh