Die Gewinner des Sigma Award 2017

Die Gewinner des Sigma Award 2017 mit der Sigma Geschäftsleitung (v.l.n.r.): Thomas Klein, Geschäftsführer Sigma, Marco Kwiatkowski (Günther Heisskanaltechnik), Marco Ruivo (Speedturtle) und Timo Gebauer, CTO Sigma. - Bild: Sigma Engineering

Erster Preisträger des Sigma Award ist das Unternehmen Günther Heisskanaltechnik GmbH aus dem hessischen Frankenberg. Als zweiter Gewinner wurde das portugiesische Werkzeugbauunternehmen Speedturtle ausgezeichnet.

Sigma Award 2017
Sigma Award 2017 - Bild: Sigma Engineering

Die Sigma Engineering GmbH hatte bei ihren Kunden seit Jahren immer wieder Projekte gesehen, für deren Realisierung das Potenzial moderner Simulationsansätze umfassend genutzt werden. "Unsere Kunden simulieren auf dem höchsten Niveau", erklärte Sigma-Geschäftsführer Thomas Klein bei der Preisverleihung. "Mit unserem Award möchten wir würdigen, dass sie mit Hilfe unserer Software komplexe und herausfordernde Aufgabenstellungen lösen." Mit der Simulationslösung Sigmasoft® Virtual Molding wird der Entwicklungsprozess von Kunststoffbauteilen und Spritzgießwerkzeugen sowie die Prozessführung der Spritzgießverarbeitung optimiert.

Marco Kwiatkowski, Abteilungsleiter Produktion und Entwicklung Dickschicht und Experte für 3D-Simulationen bei Günther Heisskanaltechnik, führte aus, wie im Unternehmen Heißkanalsysteme mit Hilfe von Sigmasoft® optimal ausgelegt werden. "Die thermisch und rheologisch berechneten Heißkanäle können bei unseren Kunden direkt im Werkzeug verbaut werden und ermöglichen eine kontinuierliche und schonende Verarbeitung der Schmelze durch den gleichmäßigen Temperaturverlauf von der Anschlussdüse über den Verteiler und weiter über die Heißkanaldüse bis hin zur Kavität. Durch die thermischen Berechnungen unserer Verteilersysteme können wir ungleichmäßiges Füllen von Kavitäten aufgrund von Hotspots oder zu kalten Bereichen ausschließen", erklärt Kwiatkowski und ergänzt: "Wir freuen uns sehr, Gewinner des ersten Sigma Awards zu sein." nh