Letztendlich verfolgt das HTEC-Programm das Ziel, den Schülern eine fachspezifische, technisch hochwertige und praxisnahe Ausbildung anzubieten.
Bild: Haas Automation

Letztendlich verfolgt das HTEC-Programm das Ziel, den Schülern eine fachspezifische, technisch hochwertige und praxisnahe Ausbildung anzubieten. Bild: Haas Automation

Da noch vor dem Jahreswechsel 2017 weitere Eröffnungen und Veranstaltungen geplant sind, nimmt die Zahl der Bildungseinrichtungen, die die Technologien und Dienstleistungen von Haas nutzen möchten, um die Kontakte zwischen der technischen Ausbildung und der Industrie zu verbessern, nicht ab.

In diesem Jahr wurden drei HTEC-Zentren in Polen, genauer in Legnica, Lublin und Bialystok, eröffnet. Damit erhöht sich die Gesamtzahl dieser Einrichtungen in dem Land auf insgesamt 19. In dieser Hinsicht ist Polen Spitzenreiter in Europa. Hinter dieser bemerkenswerten Leistung steht Abplanalp. Dieser Haas Händler verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung beim Verkauf und bei der Betreuung von CNC-Produkten des US-amerikanischen Herstellers. Abplanalp plant sogar, bis 2020 zehn weitere HTEC-Zentren zu eröffnen. Danach sollen jedes Jahr drei weitere Einrichtungen folgen, wobei auf eine gleichmäßige Verteilung im Land geachtet werden soll.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden in Europa weitere HTEC-Zentren eröffnet, darunter in Vilnius (Litauen), Mogiljow (Weißrussland) und Nischni Nowgorod (Russland) sowie ein HTEC in Deutschland.

Etwa 40 Delegierte mit einer Leidenschaft für die CNC-Ausbildung trafen sich zur ersten HTEC-Konferenz des Landes an der Yrkesakademin i Österbotten in Vaasa (Finnland).

Das Ziel der Konferenz bestand darin, den Lehrern zu helfen, Kontakte aufzubauen, sich über die besten Lernmethoden in der CNC-Ausbildung zu informieren sowie die Zusammenarbeit zu fördern.

Eine andere Initiative in diesem Jahr war die 2. HTEC Skills Challenge, die im Mai in Coimbra, Portugal, stattgefunden hat. Diesen Wettbewerb hat der CNC-Schüler Tiago Duarte da Conceição vom IEFP Agueda gewonnen. Sein Werkstück wurde von der Jury wegen der hohen Oberflächengüte und der engen Toleranzen empfohlen. Zum Abschluss des Wettbewerbs gratulierte Gene Haas, Gründer und Inhaber von Haas Automation, den Teilnehmern in einer Konferenzschaltung zu ihrem Engagement und ihren technischen Fertigkeiten.

„Wenn man auf das verbleibende Jahr 2016 blickt, dann sind weitere HTEC-Eröffnungen in Spanien, Belgien, Norwegen und mehrere in Portugal geplant“, erläutert Simon Vanmaekelbergh, HTEC & Educational Partnership Coordinator bei Haas Automation Europe. „Zudem ist es möglich, dass noch vor Jahresende in der Ukraine und Polen neue HTEC-Zentren die Arbeit aufnehmen werden.“

Weitere HTEC-Aktivitäten der kommenden Monate sind die nationalen Konferenzen in Schweden (17. – 18. August), Portugal (24. – 25. Oktober) und in den Benelux-Ländern (14. – 15. Dezember) sowie in Weißrussland. Vom 18. – 19. Oktober wird in Nantes, Frankreich, zudem eine internationale HTEC-Konferenz ausgerichtet.

Kontakt: Haas Automation Europe N.V., www.HaasCNC.com