Wirtschaftsmagnet 2017: HFM-Geschäftsführer Horst Fularczyk präsentiert stolz "das Siegel der stärksten Unternehmen". - Bild: HFM

Wirtschaftsmagnet 2017: HFM-Geschäftsführer Horst Fularczyk präsentiert stolz "das Siegel der stärksten Unternehmen". - Bild: HFM

Das Siegel wird an besonders starke Unternehmen vergeben, die für eine ganzheitliche und anhaltend erfolgreiche Unternehmensführung stehen und dies in verschiedenen Bereichen belegen konnten.

HFM hat sich als Hersteller und Systempartner auf alle Gebiete des Modell- und Formenbaus spezialisiert und fertigt sämtliche Projekte auf Einzelteilbasis. So stellt jedes Produkt eine Innovation dar. Konstruktion, Programmierung, Fertigung und Messtechnik erfolgen im eigenen Haus. Intern setzt man bei HFM auf Maßnahmen wie betriebliche Altersvorsorge und Gleitzeitmodelle sowie auf ein eigenes Schulungssystem. Im Rahmen der Ausbildungskooperation arbeitet HFM mit der Stiftung KBZO in Weingarten zusammen.

Damit untermauert HFM, dass das Unternehmen in Bereichen wie Betriebswirtschaft, Forschung, Kundenorientierung, Wachstum, Organisation sowie soziale Verantwortung herausragend ist und damit die Kriterien für das Siegel “Wirtschaftsmagnet” erfüllt.

“Die Auszeichnung macht uns stolz, weil sie uns darin bestätigt, die internen Prozesse und Strukturen im Sinne unserer Vision ,HFM 2020‘  umzubauen und die Bewertungssäulen für die Ausschreibungen mit Erfolg zu meistern”, freut sich HFM-Geschäftsführer Horst Fularczyk.

Ein Siegel sagt mehr als 1000 Worte

“Das Siegel baut Vertrauen auf. Es bescheinigt dem Unternehmen eine besondere, magnetische Anziehungskraft, die so auf einfache Weise sichtbar wird”, erläutert Christian Kalkbrenner, Geschäftsführer der Wirtschaftsmagnet GmbH in Lindau, die Wirkungsweise des Siegels. “Statt seitenweiser Texte in Hochglanzbroschüren oder im Web zeigt das Siegel auf einen Blick, dass die HFM Modell- und Formenbau GmbH zu den stärksten Unternehmen im Mittelstand zählt. Dritte fühlen sich sofort angesprochen und angezogen. Denn wer kauft oder arbeitet nicht gerne bei einem Wirtschaftsmagneten?”

Kontakt: HFM Modell- und Formenbau GmbH, www.hfm-modellbau.de