"Cool Injection Plus" – am Beispiel des zweiteiligen PKD-Monoblock-Plan-Eckfräsers Type MB-H3

"Cool Injection Plus" – am Beispiel des zweiteiligen PKD-Monoblock-Plan-Eckfräsers Type MB-H3

So war der Gedanke naheliegend, diesen Vorteil allen Aluminium-Bearbeitern – insbesondere der Automobil-Zubehör-Industrie anbieten zu können.
Nach dem Abschluss eines Lizenzvertrages mit dem Patentinhaber Audi AG ist dies nunmehr möglich.

Ab sofort werden Lach Diamant-PKD-Monoblock-Fräser – nicht nur mit der Ausführung “Cool Injection” – Kühlung direkt durch die PKD-Spanfläche – sondern auch alternativ mit dem Spanabweiser “Plus” angeboten.

Die Zusammenfassung der Vorteile ist die ideale Kombination für innovatives Fräsen von Aluminium: “Cool Injection-Plus”.

Durch die nunmehr mögliche enge Teilung und dadurch maximale Zähnezahl ergeben sich wesentlich längere Standwege, hohe Schnittwerte und gestiegene Vorschübe, perfekte Oberflächengüte und Bauteilgenauigkeit – High Performance Cutting (HPC) – und Taktzeitreduzierungen von über 50 Prozent.

Der Katalog “Cool Injection-Plus” für die HSC/HPC-Aluminium-Zerspanung kann mit vielversprechenden PKD-Fräser-Ausführungen und Beispielen als PDF-Datei unter http://tinyurl.com/coolinjectionplus bezogen werden.

Kontakt: Lach Diamant Jakob Lach GmbH & Co. KG, www.lach-diamant.de