Die Suche nach kreativen Köpfen, Erfindern und Tüftlern geht in 2017 weiter. - Bild: Hainbuch

Die Suche nach kreativen Köpfen, Erfindern und Tüftlern geht in 2017 weiter. - Bild: Hainbuch

Der Marbacher Spannmittelhersteller ist Vorreiter, wenn es um Maßnahmen und Aktionen zur Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung geht. Hainbuch kämpft seit Jahren mit Herzblut und viel Engagement gegen den Fachkräftemangel im Maschinenbau und möchte die berufliche Bildung in der Region vorantreiben und somit den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken.

“Unsere schwäbischen “Käpsele” sind die treibende Kraft für zahlreiche Erfindungen in Baden-Württemberg und die müssen wir bereits im Kindesalter fördern”, so Gerhard Rall, geschäftsführender Gesellschafter von Hainbuch.

Verändere die Welt mit deiner Idee

“Früher ging es ganz plump gesagt nur um Stahl und Eisen, doch heute spielen Mechatronik und Digitalisierung eine ganz wichtige Rolle”, so Rall. Und genau darum geht es in diesem Jahr beim Technikpreis – um Mechatronik. Aufgefordert werden junge Tüftler und Genies mit Erfindungsgeist und Einfallsreichtum zu zeigen, welche cleveren und technischen Ideen machbar sind. Hainbuch sucht Jugendliche, die Freude daran haben, Gegenstände des täglichen Gebrauchs zu verbessern oder Neues zu erfinden. Handelt es sich bei der Idee um eine Mischung aus Mechanik, Elektronik und Informatik, dann steht der Bewerbung nichts mehr im Wege. Für Hainbuch ist der Grund der Ausschreibung von Anbeginn derselbe. Die Jugend schon vor der Berufswahl für einen technischen Beruf zu begeistern.

Voraussetzung und Bewerbung

Egal ob Grundschüler oder Gymnasiast – jeder kann mitmachen. Kreativität und Originalität werden belohnt, ob als Gruppe oder Einzelperson, je innovativer die Idee, desto besser. Das Projekt sollte außerdem realistisch und realisierbar sein. Dazu gehört auch, an die Kosten zu denken. Die einzige Bedingung ist, dass die Teilnehmer nicht älter als 21 Jahre sind. Wenn die Idee den Anforderungen entspricht, dann müssen die Teilnehmer ihre Idee beschreiben und dazu eine Zeichnung oder noch besser ein Modell oder Prototyp erstellen. Und dann bis zum 21. Juni 2017 um 16 Uhr die kompletten Unterlagen per Post schicken oder persönlich bei Hainbuch abgeben.

Mach deine Idee zu Kohle

Ist die Idee kreativ, umsetzbar und wirtschaftlich, dann wartet auf die drei Gewinner, die am 14. Juli 2017 im Hause Hainbuch von der Jury gekürt werden, ein Preisgeld von 2.000 Euro. Um auch einen Anreiz für die Schulen zu schaffen, winkt für die Schule mit den meisten Bewerbern ein Schulpreis von 1.000 Euro.

Weitere Infos gibt´s auf www.hainbuch-technikpreis.de.

Kontakt: Hainbuch GmbH Spannende Technik, www.hainbuch.com