Open Mind auf der intec 2015

Am Stand B13 in Halle 2 des Vertriebspartners N+P Informationssysteme GmbH präsentiert Open Mind die aktuelle Version 2014 2 der CAM-Suite hyperMill Highlights sind etwa Strategien zur 3D-Restmaterial- und 5Achs-Nachbearbeitung

Mit der Funktion „3D-Restmaterialbearbeitung“ können offene und tiefe sowie steile und flache Bereiche von Kavitäten in einem Job mit Kollisionsvermeidung abgearbeitet werden. Die von der Kollisionsvermeidung erkannten Restmaterialbereiche werden automatisch an den nachfolgenden Job übergeben und dort mit einem längeren Werkzeug oder geänderter Anstellung gefräst. Dieser Bearbeitungszyklus eignet sich besonders für die Bearbeitung von Nuten und tiefen Engstellen. Ein Überrollen von scharfen Außenkanten wird durch die Auswahl zusätzlicher Kurven vermieden.

Werkzeugbahnen umrechnen

Der Zyklus „5Achs-Nachbearbeitung“ ermöglicht eine Reduzierung der Berechnungs-, Programmier- und Bearbeitungszeiten. Beim Umrechnen von 3Achs- auf 5Achs-Werkzeugbahnen werden alle Werkzeugtypen unterstützt, auch Scheibenfräser oder die neuen Tonnenfräser. Zusätzlich zur axialen Projektion können auch seitliche oder radiale Projektionen ausgewählt werden. Bei der Umrechnung von Referenzdaten für das neue Bearbeitungswerkzeug stehen die ursprünglichen sowie die neuen Technologiedaten immer zur Verfügung.

Open Mind Technologies AG, www.openmind-tech.com