Das neue VariMill GP-Produktprogramm von Widia.

Das neue VariMill GP-Produktprogramm von Widia.

Das Kürzel GP bedeutet General Purpose (universelle Einsetzbarkeit). “Die Abkürzung Vari´ steht für Variabilität, d.h. für mehr Flexibilität im Herstellungsprozess”, sagt Global Product Manager Bernd Fiedler.

Der Erfolg eines Lohnfertigers ängt unter anderem davon ab, ob das Unternehmen sehr kurzfristig vielfältige Aufträge in kleinen Losgrößen abwickeln kann. Wenn mit einem Mehrzweckwerkzeug in einer einer Vielzahl von Anwendungen hohe Zeitspanvolumen erreicht werden kann, führt dies im Vergleich zu einem Einsatz von speziellen Hochleistungswerkzeugen zu geringeren Werkzeugkosten und einer höheren Rentabilität.

Zu dem VariMill GP-Produktprogramm gehören Multifunktions-Schaftfräser, die für die Schruppbearbeitung, das Vorschlichten und Schlichten vieler Werkstoffe gleichermaßen geeignet sind (Aluminium, Stähle, rostfreie Stähle und Gusseisen). Für produzierende Unternehmen bietet das Produktprogramm einige Vorteile: Der Werkzeugbestand wird kleiner und die Werkzeugauswahl wird einfacher, da ein Werkzeug sowohl für das Schruppen als auch für das Schlichten eingesetzt werden kann. Aufgrund der langen Werkzeugstandzeit sinken die Werkzeugkosten. Dank der vereinfachten Wiederaufbereitung der Werkzeuge können diese mit minimalen Unterbrechungen eingesetzt werden.

Der Schaftfräser VariMill GP ist mit zwei und mit vier Schneiden, mit scharfen Schneidkanten, mit angefasten Schneidkanten und mit Kugelkopf erhältlich. Durch folgende Konstruktionsmerkmale werden die Schaftfräser der Reihe VariMill GP leistungsfähig: Durch einen Spiralwinkel von 30 Grad und einen exzentrischen Freiwinkel der Schneidkanten ist eine hohe Kantenstabilität gewährleistet. So wird für das Schruppen, Vorschlichten und Schlichten nur ein Werkzeug benötigt. Durch eine dicke TiAlN- Beschichtung verlängert sich die Werkzeugstandzeit. Somit sind bei der Bearbeitung von Stahl, rostfreiem Stahl und Gusseisenwerkstücken sowie beim Nutenfräsen, Tauchfräsen und Schrägeintauchfräsen beste Schnittbedingungen gegeben. Die Schaftfräser der Baureihe VariMIll GP sind in Zoll und metrischen Abmessungen, sowie mit unterschiedlichen Längen und Schaftausführungen erhältlich.

 

Die Hydrodehnspannfutter der Reihe HydroForce

Mit Spannfuttern, die hohe Drehmomente übertragen können, lassen sich beim Fräsen verbesserte Ergebnisse erzielen. Dank seines kompakten Designs bietet das neue universelle Hydrodehnspannfutter HydroForce HT von WIDIA ein  hohes übertragbares Drehmoment. Dank des 40 Prozent größeren stirnseitigen Querschnitts ist das Spannfutter so steif, dass sich sowohl die Schnittbedingungen als auch die Schneidleistung deutlich verbessern. Dank der verbesserten Schwingungsdämpfung beträgt die Rundlaufungenauigkeit bei 2xD Auskraglänge nur 3 Mikrometer. Die Wuchtgüte beträgt G2,5 bei Geschwindigkeiten von bis zu 25.000 U/min.

“Das Besondere an dem System ist, dass gerade mal zwei Größen benötigt werden, um alle Werkzeugdurchmesser abzudecken”, so Kennametal. Für 20 und 32 mm Durchmesser ist Direktklemmung verfügbar, für alle anderen Durchmesser kommen Reduzierhülsen zum Einsatz.

 

Eingebunden in Novo

Darüber hinaus sind alle Schaftfräser aus Widias Baureihe VariMill GP in NovoTM, Widias digitaler Datenbank für Prozessplanung, hinterlegt. Diese Werkzeugdatenbank kann auf dem iPadTM und anderen digitalen Geräten installiert werden. Dank Novo fällt es Anwendern leichter, unter den zur Verfügung stehenden Bearbeitungsmethoden wie dem Fräsen, Nutfräsen oder Schrägeintauchfräsen das für den jeweiligen Werkstoff am besten passende Verfahren auszuwählen. Das System schlägt einige für die jeweilige Bearbeitung in Frage kommenden Werkzeuge wie den VariMill GP vor. Dabei werden Anforderungen wie der Werkstoff, die Toleranzen und die Bearbeitungsfolge berücksichtigt. Alle in Betracht kommenden Werkzeuge werden entsprechend ihrer Eignung gelistet. Ganz oben stehen die Werkzeuge, die entsprechend der Fertigungsumgebung und den Vorgaben des Nutzers für die jeweilige Anwendung am besten geeignet sind.

Kontakt: Widia, www.widia.com