Sumitomo Demag erzielt erfolgreichstes Jahr in Unternehmensgeschichte

Die im April 2015 durchgeführte Fokussierung auf Kernkompetenzen, die Integration der beiden deutschen Standorte in einen Fertigungsverbund sowie die Erweiterung der Kapazitäten bei Demag Plastics Machinery in Ningbo/China waren die Basis für das weitere Unternehmenswachstum.

„In 2015 haben wir im Vertrieb und im Kundendienst erfolgreich neue Wege beschritten. Wir werden weiterhin intensiv daran arbeiten, unseren Erfolg auch für die Zukunft zu festigen. Ein starker Vertrieb und Kundendienst sind der Garant für eine kontinuierliche Kunden- und Marktausrichtung unserer Firma und somit ein wesentlicher Treiber für unseren zukünftigen Erfolg“, so Gerd Liebig, CSO der Sumitomo (SHI) Demag. Mit neuen Tochtergesellschaften in Ungarn und Österreich hat man die Marktbearbeitung deutlich verbessert. Ziel war es, die Beratungsqualität im Vertrieb und die schnelle Problemlösung im Service zu verbessern. Die ersten Ergebnisse sind sehr ermutigend und vielversprechend. Zudem hat man die Vertriebsstruktur in Israel, Saudi-Arabien und Iran weiter ausgebaut und verstärkt. Als äußeres Zeichen für den Wandel in der konsequenten Kundenorientierung wurde ‚After Sales‘ in ‚Customer Service‘ umbenannt. Der Fokus des Kundendienstes wurde verstärkt international ausgerichtet.

„Wir können stolz darauf sein, was wir 2015 geschafft haben. Unsere Marktanteile sind in den Zielmärkten Verpackung, Automobil und Elektronik signifikant gestiegen, auch unsere Marktanteile bei vollelektrischen Maschinen haben sich in 2015 sehr erfreulich entwickelt. Dabei ist die Nachfrage gerade in den anspruchsvollen vollelektrischen Marktsegmenten wie z.B. Verpackung sehr deutlich gestiegen. Wir wollen in 2016 mit aller Kraft weiter daran arbeiten, unsere Position im Markt und somit unseren Erfolg zu stabilisieren. Das ausgezeichnete Ergebnis des Jahres 2015, das deutlich über unseren Erwartungen lag, gibt nun Kraft für konsequente Investitionen“, so Tetsuya Okamura, CEO von Sumitomo (SHI) Demag. Einen zweistelligen Millionenbetrag investiert Sumitomo (SHI) Demag zurzeit in die Modernisierung des Maschinenparks. Auch der weitere Ausbau des branchenbezogenen Vertriebs und die Gründung weiterer Vertriebsgesellschaften stehen auf der Agenda.

„Wir arbeiten intensiv daran, unser Produktportfolio auch in 2016 weiter zu stärken und auszubauen. 2016 steht im Zeichen der K-Messe. Wir werden eine Vielfalt von Innovationen, mit starkem Fokus auf unsere Zielsegmente, präsentieren. Darunter sind Maschinenneuheiten mit klarem Fokus auf Produktivitätsverbesserung in der Spritzgießproduktion genauso wie Weiterentwicklungen von Funktionen und Integrationsmöglichkeiten an bestehenden Maschinenreihen zu verstehen.

Besonderes Augenmerk setzen wir gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten auf unsere Produktionsflexibilität. Mit dem klaren Ziel der Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit wurde die Neuausrichtung der beiden deutschen Produktionsstandorte im letzten Jahr begonnen. Hier hat uns gerade die Zusammenarbeit mit unseren japanischen Kollegen geholfen, effiziente Produktionskonzepte basierend auf Lean-Management Methoden zu entwickeln“, so Andreas Schramm, CTO von Sumitomo (SHI) Demag.

Weiteres Wachstum verspricht sich die Geschäftsführung insbesondere in der Verpackungs- und Automobilindustrie, aber auch in der Medizintechnik. Mit den neu geschaffenen Business Developments setzt die Traditionsmarke stark auf Branchen-Know-how und anwendungstechnische Beratungskompetenz.

Kontakt: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH, www.sumitomo-shi-demag.eu