TOP 100-Auszeichnung für Heckert

Starrag TOP100

Simone Illing, Leiterin Human Resources, und Matthias Brand, Leiter Entwicklung (beide Heckert), erhalten von Ranga Yogeshwar in Essen die Auszeichnung zum TOP 100-Unternehmen.
Bild: compamedia

Mit neuen horizontalen Bearbeitungszentren rüstet sich das Unternehmen für die Zukunft. Außerdem stellte es mit seiner Solid Rock Technologie einen Meilenstein in der Höchstpräzisionsbearbeitung vor.

„Menschen, die ihrer Zeit voraus sind, umweht oft ein Hauch von Einsamkeit, gepaart mit scharfem Gegenwind“, schreibt Ranga Yogeshwar im Vorwort der neuen TOP 100-Broschüre. Der Innovationswettbewerb der compamedia GmbH aus Überlingen sucht seit 1993 Mittelständler, „die als Schrittmacher Regeln brechen und alle Widrigkeiten überwinden.“ Laut Veranstalter ist es der einzige Wettbewerb, der Innovationskraft und -erfolge von Mittelständlern wissenschaftlich bewertet. 2015 bewarben sich 366 Unternehmen. Bewertet wurden die Unternehmen wieder von  Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Unter die TOP 100 kam dabei Heckert aus Chemnitz, eine Marke der Schweizer Starrag Group. Sie ist Technologieführer für die Bearbeitung kubischer Werkstücke insbesondere für Anwendungen der Transportindustrie und des Präzisionsmaschinenbaus. Das Spektrum der Werkstücke reicht von kleinen kubischen Teilen aus Aluminium bis zu Stahl- und Gusswerkstücken mit Gewichten von 25 Tonnen.

Die Innovationskraft belegen unter anderem die Weltpremieren, die auf den „Technology Days Transportation & Industrial Components 2016“ vorgestellt wurden. Bei diesen neuen, konsequent auf Total Cost of Ownership (TCO) ausgerichteten horizontalen 4-Achs-Bearbeitungszentren (HEC 400F, 500F, 630F) setzt Heckert genau das um, was viele Kunden für ihre typischen Anwendungen brauchen. Dank der Konzentration auf das Wesentliche sinken die Investitionskosten um 20 Prozent, die Lieferzeit um 60 Prozent und der Platzbedarf um 10 Prozent.

Genauso innovativ ist das neue Hochgenauigkeitspaket, dank dem das Klimatisieren von Hallen überflüssig wird: Es verfügt unter anderem über einen gekühlten Kugelgewindetrieb mit temperierten Vorschublagern und über ein Maschinenbett aus solidem Natursteingranit, das auch in nicht klimatisierten Räumen die Positioniergenauigkeit der Bearbeitungszentren im Vergleich zu den Standardausführungen von bisher 3 bis 6 µm auf 1 bis 4 µm verbessert. Diese sogenannten Solid Rock Maschinen besitzen eine einzigartige Temperatur- und Vibrationsstabilität.

Heckert ist daher ganz im Sinne des TOP 100 Wettbewerbs ein Schrittmacher, der Regeln bricht und Widrigkeiten überwindet – ganz im Sinne der Markenbotschaft der Schweizer Starrag Group. „Engineering precisely what you value – das steht bei uns im Mittelpunkt“, sagt Walter Börsch, CEO der Starrag Group. „Der Kunde bekommt von uns genau, was er braucht und was ihm wichtig ist. Und der TOP 100-Preis für Heckert beweist, dass wir mit dieser Botschaft und den dahinter stehenden Innovationen richtig liegen.“

www.top100.de

Kontakt: Starrag AG, www.starrag.com