Stuttgarter Produktionsakademie Logo

10.10.2017
Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
Stuttgarter Produktionsakademie
Der Nachweis ist erbracht, dass die additiven Produktionstechnologien, insbesondere der 3D-Druck, in der vernetzten Produktion eine Schlüsselrolle übernehmen können. Diese neuen Technologien ermöglichen, kleine Losgrößen personalisiert herzustellen. Die derzeit bekannten Verfahren zeigen aber noch Entwicklungspotenzial hinsichtlich Qualität, Kostenstruktur und Zuverlässigkeit. Welche komplementären Themenbereiche müssen noch beachtet werden? In diesem Seminar erhalten Sie Antworten auf diese und weitere Fragen.

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik des 3D Drucks beziehungsweise der additiven Produktionstechnologien. Sie lernen die Verfahren, Materialien sowie Anwendungsbeispiele kennen. Anhand erfolgreicher Beispiele aus der Industrie erkennen sie das Potenzial dieser neuen Fertigungsverfahren. So können sie selbst beurteilen, welche Möglichkeiten diese Technologie für ihren Aufgabenbereich und ihre Produkte bietet und welche Verbesserungen sie damit für ihre Produktion erreichen können.

Zielgruppe

Fach und Führungskräfte aus Konstruktion, Produktionsplanung, Prozessdesign, Logistik, Produktdesign und Innovation sowie Dienstleister aus diesen Bereichen

Themen
  • Überblick zum aktuellen Stand der Technik für additive Fertigungsverfahren
  • Trends und Umsetzungsstrategien in der additiven Fertigung
  • Aktuelle 3D Druckverfahren
  • Handhabungstechniken und Automatisierungspotenziale in der additiven Fertigung
  • Praxisbeispiele für die Anwendung der additiven Fertigung in Unternehmen
  • Einführungsstrategien

Anfahrt