Verhindert, dass Späne und Kühlmittel nach außen gelangen: die maßgeschneiderte Dachabdeckung mit flexiblen Faltenbälgen von Hema.
Bild: Kegelmann/Hema

Verhindert, dass Späne und Kühlmittel nach außen gelangen: die maßgeschneiderte Dachabdeckung mit flexiblen Faltenbälgen von Hema. Bild: Kegelmann/Hema

Kegelmann Technik fertigt Kleinserien und Prototypen aus Metall und Kunststoff. „Wir sind für die OEM quasi die verlängerte Werkbank und dienen als Partner für physikalische Prototypen während der Entwicklungsphase, da wir das adäquate Know-how und die adäquaten Technologien besitzen“, erklärt Unternehmensgründer Stephan Kegelmann. Von der Konstruktion bis zum Start der Großserie kann Kegelmann mit einer umfangreichen Bandbreite an innovativen Fertigungstechnologien Projekte individuell und flexibel realisieren.

Schnelle und genaue Aluminiumbearbeitung

Kegelmann setzt unter anderem auf eine Portalfräsmaschine von F.Zimmermann. Damit ist eine sehr schnelle und genaue Bearbeitung von Aluminium und Modellbaublockmaterial bei hoher Fertigungsqualität und optimalem Ergebnis möglich. Mit der Portalfräsmaschine FZ100 kann eine sechsachsige Bearbeitung realisiert werden, wobei auch der neue 3-Achs-Fräskopf M3 ABC zum Einsatz kommt. Das Konzept bietet in allen Bereichen Vorteile, wo herkömmliche 2-Achs-Gabelköpfe mit A- und C-Achse im 5-Achs-Simultanbetrieb an ihre Grenzen stoßen.

Wo gefräst wird, entstehen Nebenprodukte wie Späne und Dämpfe. Die Kabine des Bearbeitungszentrums bietet zwar ausreichenden Schutz um die

Hema Lamellen

Der mit Lamellen armierte Faltenbalg der Dachabdeckung wurde in der X-Achse mit einem Scherensystem zusätzlich stabilisiert, um einen schwingungs- und vibrationsarmen Betrieb zu gewährleisten.
Bild: Kegelmann/Hema

Maschine, ist aber nach oben offen, so dass Dämpfe, Kühlschmiermittel oder Späne nach außen gelangen können. Um dies zu verhindern, hat Hema eine maßgeschneiderte Dachabdeckung mit flexiblen Faltenbälgen konstruiert, die für optimalen Schutz nach oben sorgt.

Individuell an die Anwendung angepasst

Die Dachabdeckung für Kegelmann Technik wurde individuell an die Anwendung angepasst. Die Herausforderung war, dass Hema keine Daten zur bereits im Einsatz befindlichen F.Zimmermann-Portalfräsmaschine vorlagen und die Ingenieure vor Ort ein Konzept entwickeln mussten, um die gewünschten Merkmale zu erfüllen. Ursprünglich war die Umhausung der Maschine nicht für die Montage einer Dachabdeckung ausgelegt – die Hema-Experten mussten sie vor Ort anpassen. Zudem mussten Führungsauflagen und Stützen für die Dachabdeckung konstruiert und montiert werden. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt 65 m/min und die Beschleunigung der Linearachsen 5 m/s².

Trends µ-genau
Mechanische Abdeckung
Hema hat für solche Einsätze das Verschlusssystem CoverShutter entwickelt. Der CoverShutter ist eine rein mechanisch funktionierende Abdeckung mit integriertem Verschlusssystem, die sich ohne manuelles Eingreifen leicht und schnell öffnen und schließen lässt. Das doppelseitig reversibel arbeitende Koppelglied wird mit dem stationären Endrahmen der Schutzabdeckung fest verbunden. Bei maschinenseitig veranlassten Öffnungs- und Schließbewegungen wird der in jeder Maschine vorhandene Sicherheitsverfahrweg beziehungsweise der Überhubbereich genutzt. Öffnungs- und Schließvorgänge lassen sich so völlig autark über den maschinenseitig ansteuerbaren Überhub in Verbindung mit einer Querbewegung realisieren. Diese Querbewegung wird in der Regel von der maschinenseitigen Y-Achse ausgeführt, wenn die X-Achse geöffnet werden soll. In diesem Bereich erfolgen die Entriegelungs- und Verriegelungsvorgänge zwischen dem Koppelglied und dem stationären sowie dem beweglichen Anschlussglied durch einfache mechanische Bewegungsdruckvorgänge.

Die Gesamtkonstruktion ist 3860 mm breit sowie 9362,5 mm lang und besteht aus mehreren Teilen: In der X-Achse hat die Fräsmaschine je eine Abdeckung vor und hinter dem Portal sowie einen Rahmen für die Y-Achse vor der Portalbrücke für die Unterbringung von zwei Faltenbälgen, die in Y-Richtung nach rechts und links verfahren. Hema konstruierte einen Spindelrahmen um die Werkzeugspindel herum, so dass kein Kühlschmiermittelnebel mehr in die Werkshalle gelangt. Für die X-Abdeckungen wurden Aluminiumprofile verwendet, die Stoffteile passgenau

Hema Mechatronik

Integrierte Mechatronik für das Verschlusssystem.
Bild: Kegelmann/Hema

zugeschnitten und auf die Profile geklemmt. Die Bleche wurden der Farbe der Maschine angepasst pulverbeschichtet. Auch Material und Farbe der Faltenbälge wurden von Kegelmann ausgewählt.

Für seine Faltenbälge bietet Hema eine umfassende Materialauswahl an hochqualitativen Spezialgeweben. Die Faltenbälge werden bei Hema auf einer CNC-Maschine genau nach Maß plissiert und zugeschnitten. Eine intelligente Verbindungstechnik sichert den dauerhaften Verbund der Teile. Die Rahmenkonstruktion der Dachabdeckung enthält individuelle Befestigungsoptionen. Eine lückenlose Dokumentation und Prüfung nach ISO 9001:2008 gewährleistet, dass bei Verschleiß alle Bauteile jederzeit reproduziert und ersetzt werden können.

Ein weiterer Vorteil der Abdeckung bei Kegelmann Technik ist, dass sie sich manuell ver- und entriegeln lässt. Eine automatische beziehungsweise pneumatische Lösung wäre optional auch möglich gewesen. Das Rodgauer Unternehmen nutzt die Öffnung der Dachabdeckung zum Beispiel, wenn größere Werkstücke mit einem Kran in das Bearbeitungszentrum hinein- oder herausgehoben werden sollen.

Kontakt: