Warum ist derzeit Grob so erfolgreich?

Wir wachsen ausschließlich organisch mit einem hoch qualifizierten Mitarbeiterstamm, der größtenteils aus unserer eigenen Ausbildung kommt Mit unserer hohen Fertigungstiefe entlang der gesamten Prozesskette sind wir selbst in der Lage, unseren hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden und die Prozessoptimierungen äußerst effizient zu gestalten

Wie reagieren Sie derzeit auf die sogenannten Emerging Markets wie etwa Asien?
In Asien sind wir mit einem eigenen Produktionswerk (Dalian/China) nach deutschem Muster und mehreren Vertriebs- und Serviceniederlassungen in China, Korea und Indien vertreten. Im Verbund mit dem gesamten Grob-Produktionsnetzwerk weltweit sind wir bestens für die zukünftigen Bedürfnisse aus den Emerging Markets aufgestellt.

Zu den strategischen Zielen Ihres Unternehmens zählt der Ausbau des Universalmaschinengeschäfts. Wie soll dieser Bereich konkret erweitert werden?
Mit unserer neu entwickelten G750-Universalmaschine haben wir unser aktuell bestehendes Produktprogramm nach oben abgerundet. Wir werden weiterhin sukzessive unsere Produktpalette erweitern. Die Entwicklungen laufen bereits auf Hochtouren. Des Weiteren werden wir in diesem Bereich auch einen Fokus auf die Prozess- und Automationstechnologie legen.

Was macht Grob als Maschinenhersteller anders als andere?
Als langjähriger und stabiler Partner der Automobilindustrie verfügen wir über ein enormes Technologie-Know-how und einen Erfahrungswert, der sich über die gesamte Prozesskette erstreckt. Turnkey-Lösungen, sprich alles aus einer Hand, gehören zu unserer Stärke und werden von unseren Anwendern sehr geschätzt. Gerade auch im Werkzueg- und Formenbau.

Stichwort hydraulikfreie Werkzeugmaschine: Werden in den kommenden Jahren immer mehr vollelektrische Maschinen in Mindelheim produziert?
Der Trend in diese Richtung wird weiter gehen, und die Technologien werden auch in Hinblick auf Energieeffizienz weiterentwickelt.