Askan Duhnke, Berkenhoff: „Wir sind überzeugt, dass langfristiger Erfolg und langfristige solide Partnerschaften nur auf der Basis eines fairen Geschäftsgebarens möglich sind und sehen uns seit jeher dem fairen Wettbewerb verpflichtet.“
Bild: Berkenhoff

Askan Duhnke, Berkenhoff: „Wir sind überzeugt, dass langfristiger Erfolg und langfristige solide Partnerschaften nur auf der Basis eines fairen Geschäftsgebarens möglich sind und sehen uns seit jeher dem fairen Wettbewerb verpflichtet.“ Bild: Berkenhoff

Umgekehrt sind wir mit unserem Know-how und unserem Anspruch „Made in Germany“ eine Perle im Portfolio der Powerway Group. Auch die Produktportfolios ergänzen sich hervorragend. Unterm Strich kann man sagen, die Transaktion war für beide Seiten absolut profitabel.

Wieviel „Made in Germany“ steckt jetzt noch in bedra-Produkten?
100 Prozent. bedra-Produkte werden nach wie vor hier in Deutschland gefertigt. Seit 127 Jahren gilt Berkenhoff mit seinen Premium-Produkten der Marke bedra als der ‚Mercedes’ unter den Drähten. Sie werden auch weiterhin an den Standorten Herborn und Heuchelheim produziert …

… es hat sich also nichts geändert?
Doch. Was sich geändert hat, ist, dass wir die Vormaterialien für unsere EDM-Produkte – nach strengen Qualitätsvorgaben unseres Hauses – von Boway aus China beziehen. Berkenhoff ist das einzige Unternehmen im europäischen EDM-Drahtgeschäft, das vom Schmelzen der eigenen Legierungen über die Galvanik bis zum fertigen Drahtprodukt überhaupt die vollständige Wertschöpfungskette bespielt hat. Keiner unserer Wettbewerber verfügt über diese Produktionstiefe. Beim Bezug des Rohmaterials von Boway ist gewährleistet, dass die Produktion nach unseren Qualitätsstandards läuft. Auch die abschließende Qualitätssicherung findet in Deutschland statt.

In Deutschland gibt es extreme Vorbehalte gegenüber chinesischen Invewstoren.
Natürlich kennen wir die gängigen Vorurteile. Die Powerway Group ist ein privatwirtschaftlich gegründetes Unternehmen und wird privatwirtschaftlich nach neuesten Managementmethoden geführt. Der Maschinenpark entspricht internationalen Top-Standards. Die Produktionsstätten sind nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert. Im Total Quality Management wird die 5S-Methode dort schon konsequent umgesetzt. Darüber hinaus verfügt Boway über eine starke Forschung und Entwicklung, die weltweit mit renommierten Universitäten wie der RWTH Aachen kooperiert und mehr als 100 nationale und internationale Patente besitzt.
Wie gehen Sie mit Ihrer neuen Marktmacht um?
Ein fairer Wettbewerb ist das Herz einer erfolgreichen Marktwirtschaft. Und: Fairness ist auch ein entscheidendes Element unserer Unterneh­mens­philosophie. Wir sind überzeugt, dass langfristiger Erfolg und langfristige solide Partnerschaften nur auf der Basis eines fairen Geschäftsgebarens möglich sind und sehen uns seit jeher dem fairen Wettbewerb verpflichtet. Daran hat sich auch mit dem Einstieg unserer chinesischen Partner nichts geändert, und daran wird sich auch nichts ändern.