Modul der neuen Generation von TimeLine Plastics

Die Grobplanung ist eines der innovativen Module der neuen Generation von TimeLine Plastics. - Bild: TimeLine

Highlights der Version 13 sind das integrierte und revisionssichere Dokumenten-Management-System, ein integrierter E-Mail-Client und Kalender sowie ein Aufgaben- und Workflow-Management. Den Anwendern steht zudem mit der eigenentwickelten und im ERP-System voll-integrierten Entwicklungsumgebung (TimeLine-Developer TLD) ein höchst effizientes Werkzeug zur Verfügung, das firmenspezifische Anpassungen unter Beibehaltung der Releasefähigkeit ermöglicht.

TimeLine Plastics finden Sie vom 16. bis 20. Oktober 2018 auf der Messe Fakuma in Friedrichshafen in Halle A1 an Stand 1003.

Im Mittelpunkt der Präsentation des Unternehmens steht die neue Generation der ERP-Lösung TimeLine Plastics für die kunststoffverarbeitende Industrie. Mit mehr als 900 Kunden, über 13 000 Anwendern und mehrfachen Auszeichnungen wie dem "TOP-100 Innovationspreis 2017" oder dem "ERP-System-des-Jahres 2016" zählt TimeLine zu den innovativsten ERP-Lösungen im deutschen Markt.

TimeLine Plastics ist über die klassischen ERP/PPS-Funktionalitäten für Warenwirtschaft und Produktion sowie der vollständigen Integration von BDE/MDE, EDI, CRM oder Finanzbuchhaltung hinaus exakt auf die Anforderungen von flexibel agierenden Mittelständlern aus der Kunststoffindustrie ausgerichtet. Highlights der Version 13 sind das integrierte und revisionssichere Dokumenten-Management-System, ein integrierter E-Mail-Client und Kalender sowie ein Aufgaben- und Workflow-Management. Zudem stehen kunststoffspezifische Branchenmodule und -funktionen zur Verfügung, u.a. der technische Artikelstamm (inkl. Werkzeug- und Maschinenstamm), eine grafische Grob- und Feinplanung, die Rezepturverwaltung sowie eine Werkzeugverwaltung inklusive Werkzeugbau (Verwaltung von Ein- und Mehr-Komponenten-Werkzeugen inkl. Standzeiten, Sperrstatus und Dokumenten).

Für den Werkzeugbau verfügt das System über eine CAD-Stücklisten-Integration, die die Übernahme von CAD-Stücklisten in das Produktionsmodul von TimeLine erlaubt. Zusatzmodule beispielsweise für Projektverwaltung, Qualitätssicherung, Mehrlagerverwaltung, externe Fertigung oder OP-Verwaltung runden die neue Generation von TimeLine Plastics ab. Den Anwendern steht mit der eigenentwickelten und im ERP-System voll integrierten Entwicklungsumgebung (TimeLine-Developer TLD) auf C#- und .NET-Basis ein innovatives sowie höchst effizientes Werkzeug zur Verfügung, das Anpassungen unter Beibehaltung der Releasefähigkeit ermöglicht. Für TimeLine-Anwender, die noch auf der alten Entwicklungsumgebung arbeiten, besteht über die sogenannte Bridge auch die Möglichkeit, Module aus der neuen TLD-Plattform aufzurufen. Somit können sie firmenspezifische Anpassungen weiter verwenden, ohne sich den Weg einer künftigen Nutzung der modernen Funktionalitäten zu verbauen, wodurch eine langfristige Investitionssicherheit gewährleistet ist. ta