"Mach was mit Zukunft. Deine Chance im Maschinenbau" - so lautet das Motto der Jugendsonderschau auf der Metav 2018. Die Nachwuchsstiftung Maschinenbau, Bielefeld, organisiert den Sonderstand und lädt Schüler, Lehrer und Ausbilder zur Metav ein. In bestimmten Berufen wie Mechatroniker oder IT-Fachkräfte stehen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit der Zahl offener Stellen manchmal nur noch die Hälfte oder weniger an arbeitssuchenden Fachkräften gegenüber. Das betrifft die Werkzeugmaschinenindustrie, ihre Kunden und ihre Zulieferer gleichermaßen. Diesem Fachkräftemangel will die Nachwuchsstiftung Maschinenbau entgegenwirken, indem sie jungen Leuten die Attraktivität einer Berufsausbildung in den Metallberufen demonstriert.

In Halle 17, Stand A89 auf dem Düsseldorfer Messegelände werben deshalb 13 namhafte Unternehmen und Institutionen für eine Karriere im Maschinenbau. Das Konzept der Sonderschau Jugend sieht vor, alle Beteiligten ins Boot zu holen. Die Unternehmen müssen die jungen Leute für eine Ausbildung gewinnen. Aber dann müssen die Auszubildenden aktuelle Ausbildungsinhalte bestmöglich vermittelt bekommen. Dazu gehört heute nach wie vor das Grundlagenwissen in der Metallbearbeitung, aber auch Kenntnisse der CAD/CAM-Technologie, digitaler Fertigungsprozesse, Vernetzungstechnologien und Softwareprogrammierung im Rahmen von Industrie 4.0.

Matsuura: Bei der Live-Zerspanung am Metav Stand fliegen die Späne

Die Metav 2018 – 20. Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung - findet vom 20. bis 24. Februar in Düsseldorf statt. 560 Aussteller aus 24 Ländern zeigen das komplette Spektrum der Fertigungstechnik. Schwerpunkte sind Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör. Hinzu kommen die neuen Themen Moulding, Medical, Additive Manufacturing und Quality. Sie sind in so genannten Areas mit eigener Nomenklatur fest im Metav-Ausstellungsprogramm verankert. Zur Besucherzielgruppe gehören alle Industriezweige, die Metall bearbeiten, insbesondere der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobil- und Zulieferindustrie, Luft- und Raumfahrt, Elektroindustrie, Energie- und Medizintechnik, der Werkzeug- und Formenbau sowie Metallbearbeitung und Handwerk.