Das 5-Achs Universal-Bearbeitungszentrum G350 – Generation 2 von Grob für den Werkzeug- und Formenbau. - Bild: Grob

Das 5-Achs Universal-Bearbeitungszentrum G350 – Generation 2 von Grob für den Werkzeug- und Formenbau. - Bild: Grob

Die zweite Generation des Grob 5-Achs Universal-Bearbeitungszentrums G350 überzeugt durch eine deutlich verbesserte Dynamik, reduzierte Neben- und Span-zu-Span-Zeiten sowie durch ihr neues Maschinendesign und ihre vergrößerte Werkzeugmagazin-Kapazität. Aufgrund der intelligenten Neuanordnung des integrierten Werkzeugmagazins konnte die Maschinenbreite auf 2.000 mm reduziert und damit eine noch kompaktere Aufstellung der Maschine ermöglicht werden. Ein neu entwickelter Werkzeugwechselarm optimiert die Span-zu-Span-Zeit um bis zu 30 Prozent im Vergleich zur Vorgängervariante. Die G350 – Generation 1 verfügte über 40 Werkzeugplätze. Durch die Weiterentwicklung konnte die Werkzeugkapazität im Einscheibenmagazin nun auf 60 und im neu entwickelten Doppelscheibenmagazin auf 117 Plätze erhöht werden. Dank des neuen Doppelscheibenmagazins wurde die maximal einsetzbare Werkzeuglänge um 33 Prozent auf 550 mm erhöht.

G350 – Generation 2 – Optimal für Werkzeug- und Formenbau

Das 5-Achs Universal-Bearbeitungszentrum G350 – Generation 2 bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Einsatz im Werkzeug- und Formenbau. Drei Linear- und zwei Rundachsen ermöglichen eine Fünf-Seiten-Bearbeitung sowie eine 5-Achsen-Simultaninterpolation. Durch einen Schwenkbereich von 225 Grad in der A-Achse und 360 Grad in der B-Achse bietet es größtmögliche Freiheitsgrade und hohe Flexibilität. Darüber hinaus ist aufgrund des speziellen Achsenkonzepts die volle Werkzeuglänge in jeder Achsstellung einsetzbar – auch bei maximaler Werkstückgröße. Der Arbeitsraum wird dank des „Tunnel“-Konzepts optimal ausgenutzt, da sich die Motorspindel samt Werkzeug komplett in den Spindelschacht zurückziehen kann.

Ein weiteres Maschinenmerkmal spricht für den Werkzeug- und Formenbau: das speziell für diesen Bereich entwickelte Paket zur Maximierung der Maschinengenauigkeit – GSC (GROB Swivel Axis Calibration). Durch die weiterentwickelte Grundmaschine, dem maschinenbettgeführten Kühlsystem und der zusätzlichen Kühlkanäle in den Führungsschienen der Linearachsen bietet die Maschine beste Voraussetzungen für den Einsatz im Werkzeug- und Formenbau. Verbunden mit höchster Genauigkeit, besten Oberflächenergebnissen, maximalem Zerspanvolumen, größtmöglichem Z-Verfahrweg und optimaler Einsehbarkeit und Zugänglichkeit in den Arbeitsraum, ist die G350 – Generation 2 für Ihre täglichen Anforderungen in der Zerspanung gerüstet.

Grob-Werke auf der Moulding Expo

Zum ersten Mal präsentieren sich die Grob-Werke direkt auf der Moulding Expo in Stuttgart – internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau. In Halle 5, Stand 5B32 und auf über 100 m² zeigen sie den Messebesuchern die ganze Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten eines 5-Achs Universal-Bearbeitungszentrums – G350 Generation 2 im Werkzeug- und Formenbau. In der Leistungsdemo eines Werkstücks aus Stahl (1.7139 16 MnCrS5) kann sich der Messebesucher von den verschiedenen Besonderheiten der Werkstückbearbeitung überzeugen. Dazu gehören Bearbeitungsstrategien wie z. B. die Schruppbearbeitung mit Messerkopf und Wendeplatten-Bohrer, die die Stabilität der Maschine zeigt oder die Schruppbearbeitung mit Hochvorschubfräser und das trochoidale Fräsen mit Schaftfräser, die die Dynamik der Maschine beweist.
Das Tieflochbohren visualisiert den Einsatz von großen Werkzeuglängen. Darüber hinaus werden durch die neue Werkzeuggeometrie der Maschine die Bearbeitungszeiten stark reduziert. Die Messemaschine ist mit einer Heidenhain-Steuerung TNC 640 und einer Motorspindel mit 16.000 min-1, HSK-A63, 206 Nm und 32 kw (40 Prozent ED) ausgestattet.

Kontakt: Grob-Werke GmbH & Co. KG, Mindelheim
Moulding Expo Halle 5, Stand 5B32