Multitasking für den Werkzeug- und Formenbau

Für die präzise und effiziente Fertigung hochkomplexer Werkstücke zeigt die Hommel CNC-Technik das vertikale 5-Achsen-Bearbeitungszentrum Okuma MU-4000V. - Bild: Hommel GmbH

Vertikales 5-Achsen-Bearbeitungszentrum

Die Hommel CNC-Technik GmbH ist zum ersten Mal auf der Moulding Expo vertreten und präsentiert das vertikale 5-Achsen-Bearbeitungszentrum Okuma MU-4000V für die präzise und effiziente Fertigung hochkomplexer Werkstücke. Dieses Bearbeitungszentrum ist mit der hochmodernen CNC-Steuerung Okuma OSP-P300M sowie mit einem stabilen und dynamischen Dreh-/Schwenktisch ausgestattet. Automatisierungen sind an der MU-4000V problemlos umsetzbar.

Über die Seite kann die Maschine mit einem Roboter oder Palettenwechsler ausgestattet werden und das ohne Einschränkung der Zugänglichkeit des Arbeitsraumes durch den Bediener. Die Maschine ist mit dem “5-Achsen-Simultan-Software-Paket” von Okuma ausgestattet, mit speziellen Funktionen für die Ansprüche des Werkzeug- und Formenbaus.

Unter anderem können mit dem integrierten Super Nurbs, dank zahlreicher Filterfunktionen, Freiformflächen schneller und präziser gefräst werden, um ungenaue CAM Daten zu optimieren. Eine Anpassung der ausgegebenen Anstellwinkel des Werkzeuges sorgt für einen ruhigen Lauf, was sich ebenfalls positiv auf Qualität und Zeit auswirkt. Weiterhin wird auf der MU-4000V die Intelligent Technology “5-Axis Auto Tuning System” präsentiert. Durch die automatische Erfassung und Kompensation von fertigungstechnischen Toleranzen sowie verschleißbedingten Abweichungen der Maschinengeometrie erreichen die Bediener der Maschine mit dem 5-Axis Auto Tuning System höchste Genauigkeiten im Raum und somit perfekte Konturtreue und Oberflächenqualitäten.

Horizontales Dreh-/Fräszentrum

Multus B200II-W

Mit der Multus B200II-W präsentiert Hommel ein Dreh-/Fräszentrum mit Gegenspindel für die wirtschaftliche Komplettbearbeitung äußerst anspruchsvoller Bauteile. – Bild: Hommel GmbH

Mit der Multus B200II-W präsentiert Hommel ein Dreh-/Fräszentrum mit Gegenspindel für die wirtschaftliche Komplettbearbeitung äußerst anspruchsvoller Bauteile. Mit dieser Maschine können komplexe Werkstücke aus der Luft- und Raumfahrt sowie dem Formenbau bis zu einem Durchmesser von 600 mm und einer Länge von maximal 750 mm komplett bearbeitet werden.

Die im Standard enthaltene Intelligent Technology “Thermo Friendly Concept (TFC)” sorgt für die Maßstabilität bei sich ändernden Umgebungstemperaturen. Das TFC befreit den Bediener von lästigen, permanenten Maßüberprüfungen und laufenden Werkzeugkorrekturen bis zur Betriebstemperatur und ermöglicht eine gleichbleibende Langzeitpräzision. Die Hochleistungswerkzeugspindel mit 12 kW Leistung und einer maximalen Drehzahl von 12.000 min-1 bei einem Drehmoment von 40,1 Nm ist ideal für kraftvolle Bearbeitungsaufgaben ausgelegt. In der X-, Y- und Z-Achse kommen großzügig dimensionierte Linearführungen und Zylinderrollen zum Einsatz. Dadurch wird eine hohe Steifigkeit mit ausgezeichneten Dämpfungseigenschaften erreicht. Diese Eigenschaften sowie die sehr präzise Positionierung, gewährleisten eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit und ausgezeichnete Oberflächengüten. Als CNC-Steuerung wird bei der Multus B200II-W die OSP-P300SA für höchsten Bedienkomfort eingesetzt. Softwarefunktionen, wie z. B. Super Nurbs, sind speziell für die präzise Bearbeitung von Freiformflächen entwickelt worden. Zudem wird diese Maschine im Standard mit dem weltweit effektivsten Kollisions-Vermeidungssystem (CAS) ausgestattet. CAS ist besonders hilfreich beim Einrichten, denn der Bediener muss nicht mehr den kompletten Arbeitsraum überwachen sondern kann sich auf die eigentliche Zerspanung konzentrieren.

Hommel CNC-Technik  präsentiert weitere Lösungsansätze für hochkomplexe Fertigungsaufgaben auf der Moulding Expo in Stuttgart vom 30. Mai bis 2. Juni 2017.

Kontakt: Hommel Gruppe, Köln
Moulding Expo Halle 5 Stand D12