„Wir freuen uns auf ein großartiges Wiedersehen“, so der Chef der Messe Stuttgart, Ulrich Kromer von Baerle. - Bild: Messe Stuttgart

„Wir freuen uns auf ein großartiges Wiedersehen“, so der Chef der Messe Stuttgart, Ulrich Kromer von Baerle. - Bild: Messe Stuttgart

Die Moulding Expo steht kurz bevor. Was sagt der Blick in Ihre Unterlagen?
Der sagt: Es kann losgehen! Es bereitet mir Freude zu sehen, wie sich unsere Moulding Expo weiterentwickelt hat. Eine Fachmesse von der Branche für die Branche auf die Beine zu stellen – da kommen wir ja ursprünglich her. Der Markt hat die Idee jetzt so gut angenommen, dass wir uns auf dem besten Weg befinden, zur europäischen Leitmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau zu werden.

Was bedeutet das in Zahlen?
Aktuell ist mehr Fläche als 2015 belegt und die Ausstellerliste mit über 650 Ausstellern zeigt, dass wir die 700er-Marke aller Voraussicht nach knacken. Das heißt, dass wir eine Halle mehr füllen als im Vorjahr.

Sie konnten also nochmals zulegen. Woran liegt das?
Der Erfolg der Moulding Expo hat viele Väter. Neben dem starken Engagement unser deutschen Partnerverbände MF, VDMA, VDW und VDWF hat uns im letzten Jahr auch die enge Zusammenarbeit mit dem ISTMA Rückenwind verliehen. In dem Weltverband sind immerhin 19 Verbände und über 8.000 Unternehmen aus der ganzen Welt organisiert. Wir haben die Moulding Expo in den wichtigsten europäischen Werkzeugbau-Clustern vorgestellt und konnten viele der Landesverbände und deren Firmen begeistern.

Können wir eine noch internationalere Moulding Expo erwarten?
Mit Sicherheit. Unsere Aussteller kommen aus über 30 Ländern. Außerdem ist die Moulding Expo inzwischen weiträumiger bekannt – nicht zuletzt dank der starken Partnerschaft mit dem ISTMA. Der Verband hat die Moulding Expo als wichtigsten Branchentreff für den Werkzeug-, Modell- und Formenbau in Europa anerkannt. Das ist ein großes Kompliment an unsere Kompetenz und belohnt unser intensives Engagement.

Rechnen Sie auch mit mehr Besuchern?
Da die Moulding Expo weiter wächst und weiter an internationaler Strahlkraft gewinnt, können wir mit Sicherheit 2017 mit einem Besucherplus rechnen. Der Werkzeug-, Modell- und Formenbau spielt schließlich in den verschiedensten Bereichen eine tragende Rolle, wie beispielsweise in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Automobilbranche, Medizintechnik, Verpackungsindustrie und vieles mehr. Wir setzen aktuell alles daran, diese und weitere interessante Besucherzielgruppen nach Stuttgart zu bringen, damit unsere Aussteller ihre Kunden direkt treffen.

Was gibt es also in vier Hallen Moulding Expo zu sehen?
Im Fokus dieser internationalen Fachmesse steht nach wie vor der qualitativ hochwertige Werkzeug-, Modell- und Formenbau. In vier Hallen sehen Sie Spritzgieß-, Druckguss-, Gießerei-, Stanz- und Umformwerkzeuge sowie weitere Verfahren des Modell- und Prototypenbaus. Komponenten und Zubehör, Werkzeugmaschinen, Bearbeitungswerkzeuge, Messtechnik und Sondermaschinen,
Software und vieles mehr.

Unsere Aktionen und Programmpunkte, die das Geschehen in den Hallen begleiten, erfüllen im Grunde genommen zwei Kriterien: Sie stärken das überaus bedeutende Netzwerk in der Werkzeug-, Modell- und Formenbaubranche und bieten unseren Ausstellern und Besuchern den Rahmen, sich auszutauschen. Und zweitens wollen wir unseren Ausstellern potenzielle Kunden bringen. Deswegen war es uns erneut wichtig, dass sich auf der Moulding Expo die Einkäufer der Industrie und die Auftragnehmer des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus direkt austauschen.

Der deutsche Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) – ebenfalls ein Partner der Moulding Expo – veranstaltet sein diesjähriges Einkäuferforum direkt auf der Moulding Expo. So haben die Teilnehmer des Forums, darunter zahlreiche Entscheider wichtiger Großunternehmen, bei Messeführungen die Gelegenheit, direkt mit den Ausstellern der Moulding Expo zusammenzukommen.

Als großer Magnet fungiert mit Sicherheit auch die ISTMA-Lounge in Halle 4. Die in der ISTMA organisierten nationalen Verbände werden anhand von Best-Practice-Beispielen über die Ausbildung und den Technologietransfer berichten. In Podiumsdiskussionen und bei der Präsentation von Kennzahlen lernen die Vertreter der internationalen Werkzeugbaumärkte, wo sie sich international austauschen und voneinander lernen können. Aber auch Matchmaking-Bereiche werden den Delegationen und einzelnen Mitgliedsunternehmen angeboten, wenn sie als Besucher nach Stuttgart kommen, um Termine mit ihren Geschäftspartnern wahrzunehmen.

Hand aufs Herz – zählt das Team bei der Messe Stuttgart schon die Tage?
Definitiv. Wir arbeiten rund um die Uhr daran, unsere Premiere nochmals zu toppen und je näher der Termin rückt, desto mehr steigt die Vorfreude. Darauf hat die Branche jetzt zwei Jahre gewartet. Wir freuen uns auf ein großartiges Wiedersehen und eine erfolgreiche Moulding Expo 2017!

www.moulding-expo.de