Mit diesem Werkzeugunterteil werden Klingen für ein Modell aus der Produktpalette an Nassrasierern gefertigt.
Bilder: Fibro

Mit diesem Werkzeugunterteil werden Klingen für ein Modell aus der Produktpalette an Nassrasierern gefertigt. Bilder: Fibro

Immer wieder hat Ian Thirlwell im Internet den umfangreichen Katalog des Normalienspezialisten Fibro gewählt. Erst nach mehrmaliger Durchsicht machte es „Klick“, als er auf eine bestimmte Katalogseite stieß. Diese beschreibt die technischen Vorzüge der Schnellwechselgestelle. Der Engländer Ian Thirlwell hat mit deutscher Technik einen Großteil der Klingen-Stanzwerkzeuge von Wilkinson Sword, des Global Players in Sachen Nassrasur, optimiert.

Ian Thirlwell, Mitarbeiter beim Premiumhersteller Wilkinson Sword, Erhan Yildirim, Baki Gülencer und Celal Yilmaz, allesamt in weiteren Unternehmen tätig, haben das Projekt „Konstruktion eines Stanzwerkzeuges“ zusammengebracht. Eine Arbeit, die das Quartett angehender Maschinenbautechniker innerhalb von nur zwölf Wochen für das Berufskolleg Werther Brücke in Wuppertal angefertigt hatte. Das Ergebnis dieser Arbeit zog für die Wilkinson Sword GmbH am Produktionsstandort in Solingen, seit 2003 dem US-Konzern Energizer zugehörig, Investitionen nach sich.

„In der Projektarbeit wurden die Klingenwerkzeuge für den Großteil der Nassrasierer analysiert“, erinnert sich Ian Thirlwell. Die Analyse zeigte ein erhebliches Entwicklungspotenzial: dass mit

Fibro-Schnellwechselsystem

Das Fibro-Schnellwechselsystem mit eingebauten Einschubwerkzeugen in der Presse.

einer Werkzeugoptimierung nachhaltig die Werkzeugkosten gesenkt, Rüstzeiten für Werkzeuge reduziert sowie die Hubanzahl signifikant erhöht werden kann.

Flexibler Einsatz

Im Katalog des Normalienherstellers Fibro stieß Ian Thirlwell auf das System der Werkzeug-Schnellwechselgestelle. „Wir haben den Einsatz der Werkzeug-Schnellwechselgestelle exemplarisch an einem Produkt getestet. Das Ergebnis war noch besser als erwartet“, erklärt er. Anschließend wurde das System modifiziert, so dass es flexibel auf mehreren Stanz­automaten eingesetzt werden kann.

Das Werkzeug-Schnellwechselsystem gründet auf einem Gestell, das als Muttergestell in der Presse verbleibt. Bestückt wird es mit Einschubwerkzeugen für das jeweilige Produkt. Die Rüstzeiten bei der Klingenproduktion für die Nassrasur wurden um 80 Prozent reduziert.

Trends µ-genau

Intelligenter Wechsel

Wenn das Muttergestell auf der Presse verbleiben kann und nur noch die jeweiligen Einsätze gewechselt werden müssen, lässt sich in der Produktion die Rüstzeit erheblich reduzieren. Dazu kommt, dass das Handling der Einsätze für den Werker auch deutlich einfacher ist als der Austausch eines kompletten Werkzeugs. Hier kann mit relativ einfachen Mitteln ein großes Sparpotenzial für den Werkzeugbaukunden erschlossen werden.

Fibro Werkzeug ausgebaut

So sieht das Werkzeug mit Unter- und Oberseite im ausgebauten Zustand aus.

Vor der Optimierung liefen die Maschinen noch erheblich langsamer. Denn in der Folge wurde das Ergebnis in der Geschwindigkeit um 60 Prozent gesteigert, damit gleichzeitig die Produktivität. Das war das Resultat von Kombinationen aus weiteren Optimierungen im jeweiligen Werkzeug. Dazu zählte der Einsatz „eckiger“ Führungseinheiten mit Bund – bei Fibro „MillionGuide“ genannt. Sie erzielen eine deutlich höhere Steifigkeit und eine signifikant gestiegene Präzision in der Werkzeugführung.

Auch für ältere Stanzautomaten

Wilkinson fertigt teilweise noch auf älteren Stanzautomaten. Da kommen den Verantwortlichen die Vorteile der „Million Guide“-Führungseinheiten sehr entgegen. Erzielt wird der positive Effekt in der Fertigung aufgrund der großen Auflageflächen von Nadelrollen aus gehärtetem Stahl. Die Verringerung des Spiels im Werkzeug bringt einen weiteren Vorteil: Die Standzeiten der Werkzeuge haben sich bei Wilkinson Sword deutlich erhöht, sie liegen nun 100 Prozent über dem ursprünglich einmal ermittelten Wert.

Die Zusammenarbeit des Klingenspezialisten mit Fibro besteht bereits seit mehr als drei Jahrzehnten. Zahlreiche Werkzeuge sind nun nach der erfolgreichen Umsetzung der Theorie des Projektes in die

Fibro Fuehrungseinheiten

Die speziellen Führungseinheiten „Million Guide“ sorgen für eine hohe Steifigkeit und deutlich mehr Präzision im Stanzprozess.

Praxis des Produktionsalltages umgerüstet worden. Die Verantwortlichen wollen den eingeschlagenen Weg nach und nach für weitere Bestandswerkzeuge fortsetzen.

Kontakt: