Mithilfe der Automationszellen ist die Fertigung der Oberfranken hochpräzise und prozesssicher geworden. "Auch nach 13 Jahren sind wir mit dem Handling- und Spannsystem von Erowa überaus zufrieden. Bis auf ein Relais, das mal gewechselt werden musste, gab es bis heute keinerlei Probleme. Der Verschleiß ist demnach sehr gering und die Genauigkeit so groß wie am ersten Tag", resümiert der AV-Leiter.

Hochpräzise und prozesssichere Fertigung

Jobmanagementsystem
Das Jobmanagementsystem von Certa Systems sorgt dafür, dass jedem Werkstückträger ein Stellplatz, ein entsprechendes NC-Programm und eine Maschine zugewiesen wird. - Bild: werkzeug&formenbau

Bei Gealan vertrauen die Verantwortlichen ganz bewusst auf zwei separate Fertigungszellen. Zum einen, weil sie autark bleiben und einen maschinellen Totalausfall vermeiden wollen, zum anderen aber auch, weil sie wissen, wie schwierig es sein kann, Maschinen unterschiedlicher Generationen miteinander zu verketten.

Horn berichtet: "Da die neuen Maschinen für die zweite Zelle bereits mit der aktuellen Steuerungssoftware ausgestattet sind, musste die Schnittstelle zur Automation erst neu programmiert werden. Bei der Umsetzung von Automationslösungen ist es deshalb immer ratsam, einen Schnittstellenverantwortlichen zu bestimmen.

In unserem Fall war es Erowa. Die Spezialisten nahmen sich all diesen Sachen an. Hier haben wir sehr gute Erfahrungen gesammelt."

Bis heute haben die Werkzeugbauer bei Gealan fünf Automationskonzepte mit Erowa prozessübergreifend erfolgreich realisiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht, denn schon über die sechste Automationslösung im Bereich des Profilschleifens wird derzeit verhandelt.

Horn betont: "Wir schätzen die jahrelange Partnerschaft mit Erowa und freuen uns, auch künftig gemeinsame Projekte abzuwickeln. Denn über eines können wir uns sicher sein, wenn der Systemanbieter etwas verspricht, dann hält er es auch." nh

Trends µ-genau

Verfahrenshomogene Automationszellen

  • zwei vollautomatisierte Fertigungslinien mit je zwei Drahterodieranlagen von GF Machining Solutions und ERS-Handlingsystem von Erowa
  • zwei externe Voreinstell- und Rüstplätze
  • durchgehender digitaler Datenfluss mit CAD/CAM-Jobmanagementsystem
  • Steigerung der Maschinenlaufzeit um 75 Prozent
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten im Try-out-Bereich

Erowa Robot System ERS:

  • je acht Magazinplätze
  • Maximalgewicht für Palette inklusive Werkstück: 125 kg
  • hohe Wiederholgenauigkeit

Gealan: Vollautomatisiert Effizienz im Drahtschneiden steigern