Qualitätsdübel
Dafür ist fischer bekannt: Die Qualitätsdübel des Unternehmens sorgen für sicheren Halt. - Bild: werkzeug&formenbau

Vor kurzem modernisierten die Horber ihren Maschinenpark beim Drahterodieren. "Wir wollten unsere bisherigen Anlagen mit den neuen Maschinen der P-Baureihe ersetzen", erklärt Krauß. "Der Plan war, zwei P3000 zu kaufen. Wir haben uns letztlich für zwei Cut P 550 entschieden, die ein automatisiertes Werkstückhandling Workpartner 1+ mit Werkstücken versorgt – es bietet bis zu 28 Werkzeugplätze. Mit der P-Baureihe können wir Koniken bis 400 mm Höhe schneiden – in einem Winkel von bis zu 30°."

HMI-Steuerung
Die neue HMI-Steuerung sorgt für eine intuitive Bedienbarkeit. - Bild: werkzeug&formenbau

Die Herausforderung: Die neuen Maschinen haben die Formenbauer mit der aktuellen HMI-Steuerung beschafft, die auf Beckhoff-Technik basiert. Ihre bisherigen Maschinen liefen allerdings noch unter der Vision-Steuerung. "Unsere Software muss also beide Steuerungen beherrschen", betont Krauß. "Der Vorteil von PEPS ist, dass wir alte Programme nur neu über den Postprozessor laufen lassen müssen, um sie für die HMI-Steuerung auszuspielen. Damit lassen sich die Programme für ältere Werkstücke ohne großen Aufwand auch auf den neuen Maschinen weiterverwenden und um wichtige Funktionen ergänzen."

Leistungsfähiger Support

Das gut durchdachte Programm ist das Eine – der leistungsfähige Support ist ein weiteres Plus bei PEPS: "Die Experten bei Camtek sind da wirklich fit", erklärt Krauß. "Wenn wir selbst nicht mehr weiter wissen, wird uns schnell und kompetent geholfen. Das kommt zwar sehr selten vor, aber es ist gut, zu wissen, dass es dort Experten gibt, die sich wirklich auskennen." Der Kontakt ist sehr gut und keine Einbahnstraße: "Unser Feedback wird ernstgenommen und zeitnah umgesetzt, teilweise bereits nach einigen Tagen", zieht Krauß Bilanz.

Workpartner+
Der Workpartner+ von GF Machining Solutions verfügt über Plätze für 28 Werkstücke. - Bild: werkzeug&formenbau

"So arbeiten die Entwickler von Camtek derzeit an Messzyklen und einer integrierten Datenbank, die das Know-how unserer Experten speichert und über zahlreiche Kriterien zugänglich macht. Die integrierten Messzyklen ermöglichen weitere Optimierungen in unserer autonomen Fertigung. Diese gute Zusammenarbeit, die Möglichkeiten und die einfache Bedienbarkeit des Programms sind gewichtige Argumente, diese Partnerschaft auch in Zukunft lebendig zu halten." nh

Trends µ-genau

CAD/CAM-Paket PEPS 8.1

PEPS ermöglicht via integrierter Feature-Erkennung eine vollautomatische NC-Programmerstellung. Es bietet eine umfangreiche Bearbeitungsfunktionalität mit Intelligente Bearbeitungsstrategien zur Erhöhung der unbeaufsichtigten Maschinenlaufzeiten. Intelligente Maschinenanpassungen mit Zyklen- und Unterprogrammausgabe sorgen für eine detaillierte Umsetzung. Die neue Version 8.1 bietet speziell für das Drahterodieren neue Funktionen: Neben neuen Bearbeitungsstrategien wurde die Feature-Erkennung (WIRE-Expert) aktualisiert. Mit WIRE-Expert werden auf Basis von 3D-CAD-Daten korrekte NC-Programme mit wenigen Klicks erstellt. PEPS bietet zusätzlich eine Datenbank zur Verwaltung von Schnittschemen, es erlaubt die automatische Zuordnung von Schnittschemen über Farben und hat umfangreiche Filterfunktion für die Auswahl. Auch die Technologiedatenbanken und Technologiedialoge wurden auf den aktuellsten Stand gebracht.

Video: fischer automotive systems: PEPS von Camtek optimiert Drahterodieren

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?