Silhouette Brillen

Die Feinzentriereinheiten von Meusburger sorgen zuverlässig dafür, dass die Fertigungsqualität die Ansprüche an die hochwertigen Brillenfassungen bei Silhouette erfüllen kann. - Bild: werkzeug&formenbau

Brillen der Marke Silhouette begleiten die NASA-Astronauten bei ihren Weltraummissionen. Aber auch die Kollektionen für normalsterbliche Erdlinge zeichnen sich mit sehr gutem Tragekomfort, leichter Bauweise, hoher Wertigkeit und stylischem Design aus. Daraus ergeben sich auch herausfordernde Qualitätsansprüche für die Fertigung der Gläser und der Brillengestelle. Exakt nach den Kundendaten, die beim Optiker vor Ort erhoben werden, schleifen die Spezialisten des Brillenherstellers die Gläser, passen sie in die Gestelle ein, und binnen drei bis vier Werktagen ist die fertige Brille auf dem Weg zum Kunden.

Hoher Anteil der Wertschöpfung im Haus

Brillen von Silhouette
Brillen von Silhouette International zeichnen sich mit ihrem hohen Tragekomfort, ihrer leichten Bauweise und ihrem ansprechenden Design aus. - Bild: werkzeug&formenbau

Die Zahl der möglichen Kombinationen ist enorm, für jeden Geschmack ist etwas dabei – egal, ob es eine randlose Brille sein soll, ob das Brillengestell aus Kunststoff oder Metall ist. Hier baut der Brillenhersteller auf einen hohen Anteil an Wertschöpfung im eigenen Haus, Silhouette sieht sich als Komplettanbieter für die Optiker. Bei den Kunststoffgestellen setzt der Formenbau in Linz für eine rationelle Produktion auf ein Stammformsystem mit Wechseleinsätzen, da die Formnester in der Regel ähnliche Dimensionen aufweisen. So können die Formenbauer bei den Aufbauten sparen, ohne bei der Qualität Abstriche machen zu müssen. Die Brillengestelle werden über Kaltkanäle angespritzt. Der erstarrte Anguss wird regranuliert und für Teile mit geringen Qualitätsanforderungen wiederverwertet – etwa für in der Fertigung genutzte Abdeckkappen für Metallteile, die beim Gleitschleifen Kratzer verhindern.

Exakte Ausrichtung der Einsätze zueinander

Eine Herausforderung bei allen Stammformkonzepten ist indes die exakte Ausrichtung der Formnester zueinander. "Die Düsen- und die Auswerferseite der Stammform selbst sind mittels präziser Führungselemente exakt zueinander ausgerichtet", erläutert Walter Eggerstorfer, Leitung Formenbau bei Silhouette in Linz."

"Die Aufgabe ist, die Formeinsätze bei der Montage in der Stammform und damit entsprechend auch zueinander zu referenzieren", so Eggerstorfer.

Eine Möglichkeit hierbei ist, die Formnester bei jedem Wechsel mit großem Aufwand zu justieren und sie entsprechend starr in der Stammform zu fixieren.
"Deutlich einfacher ist es jedoch, wenn man die Einsätze mit etwas Spiel schwimmend in ihrer ungefähren Position montiert und die genaue Zentrierung mittels Feinzentriereinheiten beim ersten Zusammenfahren der Formhälften quasi von selbst abläuft", erläutert Eggerstorfer. "Wir montieren die Einsätze dabei auf fünf Hundertstelmillimeter genau.
Die Positionsabweichung der Formnesthälften von in Summe maximal einem Zehntelmillimeter wird dabei sehr zuverlässig auf null reduziert."

Profil

Silhouette International Schmied AG

Der Fokus des Brillenherstellers Silhouette liegt in der Anfertigung hochwertiger Brillen. Die Fassungen bestehen unter anderem aus Titan, Gold, Kupfer, Bronze, Stahl und Neusilber. 1982 entwickelte Silhouette den Kunststoff SPX, ein Polyamid, das extrem elastisch ist und ohne Weichmacher auskommt. Dieser Thermoplast ist transparent und sehr leicht bei hoher Festigkeit– ideal für dezente und leichte, häufig auch rahmenlose Brillenfassungen. Neben den Eigenmarken Silhouette und neubau eyewear werden seit 1991 auch Brillen unter der Lizenzmarke adidas Sport eyewear gefertigt. Am Standort Linz arbeiten rund 800 Mitarbeiter, an einem tschechischen Standort weitere 300. Der Kunststoffformenbau umfasst 11 Mitarbeiter, der für die Werkzeuge zur Herstellung der Metallgestelle zuständige Werkzeugbau weitere 20 Mitarbeiter.