Konzentrierter Nutzwert

Ein Gesamtkonzept, das auf hohe Ausbringung und maximale Verfügbarkeit abzielt

Wer Druckgusswerkzeuge im Bereich Motorblock und Getriebegehäuse sowie für kritische Strukturteile baut, arbeitet in der Königsklasse der Werkzeugbauer. Die Kernkompetenz des Formenbauers Schaufler Tooling in Laichingen sind Formen für den Aluminium- und Magnesiumdruckguss bis zu 50 t. Dabei ist es längst mehr als das Werkzeug allein – die Experten von Schaufler Tooling sind im Idealfall schon sehr früh bei der Produktentwicklung in die Prozesskette integriert. Ihr Know-how deckt den gesamten Bogen von der gießtechnischen Optimierung der Gussteile über Auslegung und Konstruktion der Form bis zum After-Sales-Service ab.

Merkle 2

Auch bei Überholung und Instandsetzung sind die Merkle-Zylinder sehr wartungsfreundlich. Sie erleichtern zudem das Handling auf der Gießmaschine.

Das große produktionstechnische Wissen bei Schaufler Tooling erlaubt eine optimale Auslegung der Werkzeuge. „Für unsere Formen typisch ist die kompakte Bauweise“, erklärt Geschäftsführer Siegfried Heinrich. „Unsere Formen sind sehr robust – und trotzdem wird bei unseren Druckgusswerkzeugen weniger Stahl verbaut als bei manch anderen Werkzeugbauern. Das bringt dem Kunden in seiner Produktion zahlreiche Vorteile, angefangen vom einfacheren Handling über die schnelle und leichte Wartung bis hin zu kürzeren Zykluszeiten aufgrund der kleineren im Gießprozess bewegten Massen.“ Auch bei Lagerung und Transport hat die kompakte Bauform Vorteile – es kam auch schon vor, dass die Schaufler-Form mit einem LKW für das komplette Werkzeug auskam, wo für ein Werkzeug eines anderen Herstellers schon mal zwei Lkw benötigt wurden.

Das sagt die Redaktion

Billig oder preiswert?
Zugegeben – die Zylinder von AHP Merkle sind nicht gerade die billigsten am Markt. Und auch die Qualitätsdruckgusswerkzeuge von Schaufler Tooling haben als hochwertige Fertigungsmittel ihren Preis. Beiden Produkten gemeinsam ist jedoch, dass sie ihrem Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen erschließen, die die höheren Anschaffungskosten bei weitem aufwiegen. Die Beschaffungskosten sind oft nur ein kleiner Teil – und oft lohnt es sich, hier mehr auszugeben, um eine optimalere Produktion zu ermöglichen. In vielen Unternehmen fehlt indes das Bewusstsein dafür. Und gerade technikferne Einkäufer neigen häufig dazu, zielsicher dort zu sparen, wo es hinterher dann am teuersten wird.
Richard Pergler

Merkle 3

DIe Werkzeugfertigung bei Schaufler Tooling ist straff nach dem Pull-Prinzip organisiert.

Saubere Führung ist Pflicht
Bei diesen Dimensionen kann allein ein Schieber schon einmal 2 t wiegen – hier ist eine saubere lange Führung des SChiebers Pflicht. „Wir setzen dabei auf die Hydraulikzylinder der Baureihe HZF von AHP Merkle“, erklärt Heinrich. „Bei diesen Zylindern wirkt das plasmanitrierte Zylinderrohr als verlängerte Führung Führung – so kann der Schieber sicher und exakt geführt werden, ohne dass deshalb die Form unnötig größer dimensioniert werden muss.“

Schaufler verwendet zwei Zylinder pro Schieber, in einer Vier-Schieber-Form kommen also acht Merkle-Zylinder zum Einsatz. „Dieses Konzept schafft Platz in der Mitte – damit ist der Raum für eine optimale Auslegung der Werkzeugtemperierung geschaffen.“ Mehr als tausend mal ist dieser Aufbau mit den HZF-Zylindern inzwischen erprobt; er ist bei Schaufler inzwischen zum Standard geworden.

Konzept mit vielen Vorteilen
Der Hydraulikzylinder mit äußerer Führung bietet sich speziell für den Einsatz in Druckgusswerkzeugen an. „Zugegeben, es gibt durchaus billigere Alternativen“, erklärt Heinrich. „Wir empfehlen unseren Kunden trotzdem die Hydraulikzylinder von AHP Merkle, da sie im Zusammenspiel mit unserem kompakten Werkzeugkonzept dem Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen erschließen, die andere Zylinder eben nicht ermöglichen können. So lassen sich beispielsweise dank unseres Systems der Verriegelung und Zentrierung mit den Merkle-Zylindern sehr kompakte und dabei doch robuste Druckgussformen bauen. Und Vorteile wie dieser wiegen die höheren Beschaffungskosten bei weitem auf.“

Trends µ-genau

Hydraulikzylinder mit Mehrwert
Der Hydraulikzylinder mit äußerer Führung bietet entscheidende Vorteile für Druckgussformen. Das Zylinderrohr des Hydraulikzylinders ist als Führung geeignet. Damit lassen sich Druckgussformen mit wesentlich geringeren Abmaßen realisieren. Kleinere Formen beanspruchen weniger Raum und bringen weniger Gewicht auf die Waage. Diese Eigenschaften erlauben darüber hinaus ein besseres Handling der Druckgussform. Der Hydraulikzylinder mit äußerer Führung punktet zudem bei Wartung und Instandhaltung.

Merkle 4

„Wir empfehlen die Hydraulikzylinder von AHP Merkle, da sie im Zusammenspiel mit unserem kompakten Werkzeugkonzept dem Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen erschließen, die andere Zylinder eben nicht ermöglichen können.“
Siegfried Heinrich, Geschäftsführer Schaufler Tooling

Eine qualitativ hochwertige Form besteht aus hochwertigen Komponenten – und es ist schließlich das Gesamtsystem Druckgussform, das letztlich zu beurteilen ist. Die Werkzeuge von Schaufler Tooling stehen für eine hohe Zuverlässigkeit – und das gilt auch für die verwendeten Komponenten: „Der beste Zylinder ist der, von dem ich nach der Auslieferung des Werkzeugs nichts mehr höre“, erklärt Heinrich. „Und da wird Merkle seiner Rolle als Marktführer gerecht: Außer Verschleißteilen wie Dichtungen muss an den Zylindern über das gesamte Werkzeugleben hinweg nichts getauscht werden.“

Merkle 5

Formen für Leichtbaukomponenten wie Fahrwerks- und Strukturteile fürs Automobil stehen bei Schaufler Tooling im Fokus.
Bilder: werkzeug&formenbau

 

Diese Zuverlässigkeit auch im Dauerbetrieb ist für den Anwender bares Geld. Für solche Anwendungen hat AHP Merkle spezielle Hydraulikzylinder entwickelt, wie sie nicht jeder Anbieter im Portfolio hat. Denn während Konstrukteure die verwendeten Zylinder früher gern überdimensionierten, um „auf Nummer sicher“ zu gehen, werden die Zylinder heute oft deutlich kleiner und damit energieeffizienter gewählt, da in der Werkzeugauslegung bereits damit gerechnet wird, dass die Zylinder bis an ihr Limit gefahren werden – dauerhaft, mit hohen Hubzahlen, über ein ganzes Werkzeugleben hinweg. Umso wichtiger ist die prozesssichere Auslegung gerade der Zylinder, die zuverlässig über die gesamte Lebenszeit der Form hinweg ihren Dienst leisten müssen.

Der Merkle-Hydraulikzylinder mit äußerer Führung reduziert zudem den Aufwand bei Wartung und Instandhaltung – auch ein Ausbau und Wechsel der Schieber ist auf der Gießanlage problemlos und ohne Lösen der Hydraulikanschlüsse möglich Die Zylinder bleiben dank der bodenseitigen Flanschbefestigung am Werkzeug: „So lässt sich die Schiebereinheit problemlos entfernen, ohne dass Luft oder Schmutz ins System geraten kann“, betont Heinrich. „Es tritt kein Öl aus, und die Unfallgefahr beim Wechsel wird deutlich reduziert.“

Weitere interessante Videos finden Sie auf dem Youtube-Kanal der werkzeug&formenbau.