Hochfachiges Mehrfachdüsensystem, Medizintechnik, Ewikon

Hochfachiges Mehrfachdüsensystem für die seitliche Direktanspritzung in der Medizintechnik. - Bild: Ewikon

Die Forderungen unserer Anwender sind quer durch alle Branchen gleich," sagt Dr. Stefan Eimeke, Entwicklungsleiter der Ewikon Heißkanalsysteme GmbH, Frankenberg: "Schneller und kostengünstiger produzieren, und das mit verbesserter Qualität und Präzision." Gefragt seien hochfachige und dabei möglichst kompakte und wartungsfreundliche Heißkanallösungen, um eine hohe Produktivität bei gleichzeitig möglichst kleinen Spritzgießmaschinengrößen zu erreichen.

Mehrfachdüsenkonzepte gefragt

In diesem Zusammenhang verzeichnet der Experte zwei aktuelle Tendenzen: Zum einen eine große Nachfrage nach Mehrfachdüsenkonzepten, hier insbesondere bei Düsen für die seitliche Anbindung. Sie ermöglichen sehr kompakte Systemlayouts bei gleichzeitig hoher Wartungsfreundlichkeit. Zum anderen wächst unabhängig vom zu verarbeitenden Material und der Fachigkeit des Systems der Anteil an Nadelverschlussanwendungen stetig.

Für Armin Kölz, Vertriebsleiter Heißkanal Deutschland der Hasco Hasenclever GmbH + Co. KG, Lüdenscheid, ist der Wärmehaushalt "ein Thema, das von vielen Faktoren bestimmt wird".

Hasco heisse Seite

Komplett aufgebaut: die heiße Seite eines Kompaktsystems.
Bild: Hasco

Neben konstruktiven Maßnahmen im Werkzeug zur Vermeidung von Störeinflüssen tragen alternative Werkstoffe wie Titan oder Keramik für Abstützungen und Dichtungsflächen, aber auch Querschnitte und Umlenkungen der Massekanäle, ebenso wie die Lage der Heizkörper und Thermofühler ganz entscheidend zu einem konstanten Wärmehaushalt innerhalb des gesamten Heißkanalsystems bei.

Reinraumanforderungen richten sich insbesondere an Antriebe zum Einsatz in der Nadelverschlusstechnik. Neben den bekannten Antrieben wie Pneumatik und Hydraulik kommen hier mehr und mehr elektrische Antriebe zum Einsatz.

Für bessere Oberflächen

HRS Flexflow

Servomotorischer Antrieb für das feine Regulieren der Verschlussnadel einer Heißkanaldüse.
Bild: HRS Flow

Das Nadelverschlusssystem Flexflow für den Kaskadenspritzguss der zur Inglass-Gruppe gehörenden HRS GmbH ist servomotorisch angetrieben und feinfühlig regelbar. Speziell bei großformatigen Formteilen, wie sie im Automobilbau für den Interieur- und Exterieur-Bereich eingesetzt werden, lassen sich damit deutliche Verbesserungen der Bauteiloberfläche bei gleichzeitiger Reduzierung von Schließkraft und Bauteilgewicht erzielen. Vermieden werden die beim Kaskadenspritzgießen gefürchteten Druckumschlagsmarkierungen auf dem Formteil.

Energieersparnis wird wichtiger

Andy Walter, Geschäftsführer der I-mold GmbH & Co. KG, Michelstadt, konnte als Trend in den letzten Jahren feststellen, "dass eine keramische Isolierung immer mehr Beachtung findet.

I-Mold Isolierungen

Keramische Isolierungen sorgen für Temperaturführung und Energieersparnis.
Bild: I-mold

Die Vorteile sind neben einer verbesserten Temperaturführung und dem verbesserten Wärmehaushalt des Werkzeugs auch die Energieersparnis." Mittlerweile werden auch sehr viele Keramiken von Werkzeugbauern bezogen, um auch die Einsätze thermisch zu isolieren.

Incoe Duesen

Bei der Produktion von Türverkleidungen können schlanke Düsen tief im Werkzeug liegende Anspritzpunkte mit Kunststoffschmelze versorgen.
Bild: Incoe

Der Werkzeugbau für Automobil-Anwendungen muss bei der Umsetzung neuer Fertigungsverfahren häufig mit beengten Platzverhältnissen im Werkzeug zurechtkommen, zum Beispiel beim Hinterspritzen von Naturfasermatten. Um mehr Designfreiheit zu bieten, hat Incoe International Europe, Rödermark, für seine DF12-Düse eine außergewöhnlich platzsparende Heizung entwickelt und damit die Düse verschlankt.