Umill 1800, Emco

Die Umill 1800 verfügt über einen Achsenverfahrweg von 1800 x 2150 x 1250 mm. - Bild: Emco

Die Anforderung an die neue Maschine war durchaus nicht trivial: ein Bearbeitungszentrum mit relativ großem Arbeitsbereich, das prozesssicher und wirtschaftlich überwiegend schwere und große Einzelstücke bearbeiten soll.
„Wir wollten mit dieser Investition zudem kurze Durchlaufzeiten, hohe Flexibilität und weitgehend bedienerlosen Betrieb verwirklichen“, berichtet Rolf Schürle, einer der beiden Geschäftsführer. „Nur auf diese Weise kann man speziell im Lohnauftrag an einem kostenintensiven Standort wettbewerbsfähig fertigen, ergänzt er.

Auch interessant für Sie? Unser Beitrag "Stabiler Prozessprofi"

Nach bereits sehr guten Erfahrungen mit Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren von Emco Mecof entschieden sich die Werkzeug- und Formenbauer für ein Fräs-Drehzentrum Umill 1800. Als Gründe dafür nennen Schürle und sein Mit-Geschäftsführer Wilhelm Hölldampf vor allem die gebotene technische Ausstattung zu einem sehr attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Stahlgusskonstruktion, Emco
Die kompakte Stahlgusskonstruktion von Maschinenbasis und Schlitten ist äußerst steif und stabil ausgeführt. - Bild: Emco

In der Baureihe Umill stehen Varianten mit wahlweise 1800 x 2150 x 1250 und 1500 x 1500 x 1100 mm Arbeitsbereich zur Verfügung. Mit ihrem bis zu 10 t tragenden NC-Drehtisch und ihrem stufenlos schwenkbaren Frässpindelkopf sorgen sie für eine hochgenaue Komplettbearbeitung – die Maschine beherrscht Drehen, Fräsen, Bohren und Gewindebohren. Wegen des modularen Aufbaus können Anwender die für ihren Bedarf geeignete Variante wählen: So lässt sich der Fokus beispielsweise auf Schwerzerspanung oder überwiegend Schlichtbearbeitung legen. Dafür stehen direkt angetriebene Anlagen mit bis zu 45 kW Antriebsleistung bei bis zu 300 Nm Drehmoment und bis zu Drehzahlen von 12 000 min-1 zur Verfügung.

Trends µ-genau

Fräs-Drehzentrum Emco Umill 1800

Das in Portalbauweise ausgeführte 5-Achs-Bearbeitungszentrum für Fräs- und Drehbearbeitungen ist auch für die 5-Seiten- und 5-Achs-Simultanbearbeitung ausgelegt. Die Vorschubgeschwindigkeit in den Linearachsen liegt bei maximal 60 m/min. Die Maschine bietet große Verfahrwege in allen Achsen – 1800 x 2150 x 1250 mm in X, Y, Z. Trotz des großzügig dimensionierten Arbeitsraums verfügt sie über kompakte Aufstellabmessungen. Der Zugangsbereich für optimale Be- und Entladung ist ergonomisch günstig ausgelegt und großzügig dimensioniert.

Rationelles Bearbeiten der Werkstücke

Fräskopf, Emco
Der Fräskopf mit der um 45° geneigten Schwenkachse ermöglicht bis zu 15° Unterschnitt. - Bild: Emco

Als besonders vorteilhaft erweist sich die Kinematik des Fräs­kopfs mit der um 45° geneigten Schwenkachse. Sie ermöglicht bis zu 15° Unterschnitt. Auf diese Weise lassen sich in Verbindung mit dem direkt mit Torquemotor angetriebenen NC-Rundtisch bis 1250 mm hohe, bis 2500 mm im Durchmesser dimensionierte Werkstücke an fünf Seiten im Positionierbetrieb und auch fünfachsig gleichzeitig und bahngesteuert drehen, fräsen und bohren.
Zum bedienerarmen Bearbeiten insbesondere komplexer Bauteile können die 5-Achs-Fräs-Drehzentren Umill mit unterschiedlichen modularen und extern aufgebauten Werkzeugmagazinen ergänzt werden. Diese können bis zu 203 Werkzeuge bevorraten. Für einen lang dauernden bedienerarmen Betrieb lassen sich die Fräs-Drehzentren Umill zudem um ein modulares Palettenwechselsystem ergänzen.

Weites Spektrum komplexer großer Werkstücke

So können Fertigungsbetriebe bedienerlose Schichten produktiv nutzen und ein großes Spektrum komplexer großer Werkstücke für den Werkzeug- und Formenbau sowie für den Anlagenbau wirtschaftlich bearbeiten.

5-Achs-Simultanbearbeitung , Emco
5-Achs-Simultanbearbeitung einer Spritzgußform bei HKR. - Bild: Emco

Dabei können sie auf höchste Bearbeitungsgenauigkeit vertrauen, denn die kompakte Stahlgusskonstruktion von Maschinenbasis und Schlitten ist dank einer FEM-Analyse äußerst steif und stabil ausgeführt. Direkte Messsysteme in allen Achsen und eine Temperaturkompensation in der Z-Achse tragen zu optimaler Bahngenauigkeit bei. Integrierte Mess- und Diagnosesysteme überwachen die gesamte Maschinenkinematik fortlaufend in Bezug auf Schwingungen und Kollisionen. Das sorgt für minimale Stillstandzeiten und höchste Verfügbarkeit. Speziell für den Werkzeug- und Formenbau werden die 5-Achs-Fräs-Drehzentren mit der CNC-Steuerung Heidenhain iTNC 640 HSCI ausgestattet.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag "Performance auf ganzer Linie"

In Kombination mit einem 3D-CAD/CAM-System von Tebis lassen sich drei-, drei+zwei- und fünfachsig simultane Bearbeitungen graphisch unterstützt schnell und zuverlässig programmieren. Zum Prüfen auf Kollisionen und zum Optimieren der Werkzeugbahnen enthält die Software eine virtuelle Maschine. Mit ihr können alle Maschinenkomponenten und die gesamte Bearbeitungskinematik simuliert werden. Das gewährleistet höchste Flexibilität und Prozesssicherheit beim Fertigen von Einzelstücken.

„Wir wollen mit der Emco-Anlage kurze Durchlaufzeiten, hohe Flexibilität und weit­gehend bedienerlosen Betrieb verwirklichen.“ Rolf Schürle, Geschäftsführer HKR Werkzeugtechnik (Bild: Emco)

Deutsche Niederlassung war für Kauf entscheidend

Als Option gibt es die CNC-Steuerung Sinumerik 840 d, die mit entsprechenden Softwaremodulen Shopmill und Shopturn vergleichbare Vorteile bietet.

Für den Werkzeug- und Formenbauer HKR war neben den überzeugenden technischen Merkmalen auch entscheidend, dass es eine deutsche Niederlassung und somit einen kurzfristig zuverlässig verfügbaren Service für diese Maschinen gibt. Fertigungsbetriebe können dank der kontinuierlich erweiterten Produktpalette auf ein breites Spektrum an Dreh- und Fräsbearbeitungszentren des Herstellers Emco zugreifen. Es reicht im Fräsen von dreiachsigen CNC-Maschinen mit kleinen Arbeitsbereichen bis zu hochwertigen 5-Achs-Maschinen zum Komplettbearbeiten großer und schwerer, wahlweise primär rotationssymmetrischer oder kubischer Bauteile. nh

Im Profil: HKR Werkzeugtechnik GmbH

Seit 1994 produziert das Unternehmen Spritzgießwerkzeuge, Hinterspritzgießwerkzeuge, 2K-Spritzgießwerkzeuge, sowie GID-Werkzeuge für führende Hersteller aus der Automobil- (rund 95 Prozent des Portfolios) und Elektroindustrie. Im Fokus stehen dabei Werkzeuge bis 20 t zur Herstellung von Prototypen und Serienfertigung von Kunststoffteilen. Abmusterungen und Ausprobe der Werkzeuge können im eigenen Maschinenpark erfolgen, ebenso die Fertigung von Vorserienteilen. Im Technikum stehen vier Spritzgießmaschinen von 80 bis 1000 t Zuhaltekraft zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt rund 70 hochqualifizierte Mitarbeiter. HKR Werkzeugtechnik ist zertifiziert für eine Qualitätssicherung nach DIN EN ISO 9001:2015.