Platte des Auswerferpakets

Einbausituation in der Distanzleiste: Der Betätigungsstift ragt über die Grundplatte hinaus, wird beim Aufspannen eingedrückt und entriegelt ­die Platte des Auswerferpakets. - Bild: werkzeug&formenbau

Rund 5,5 Mio. teils höchst komplexe Kunststoffteile mit sehr hohen Ansprüchen an Oberflächenqualität und Maßhaltigkeit werden täglich auf den mittlerweile 86 leistungsfähigen Spritzgießmaschinen bei Hörl Kunststofftechnik im oberbayerischen Laufen produziert. Die Toleranzen der oft hochfachigen Spritzgießwerkzeuge liegen nicht selten im unteren einstelligen µm-Bereich – schließlich brauchen die Kunststoffspezialisten am Spritzgießteil in vielen Fällen Genauigkeiten im Bereich von einem Hundertstelmillimeter.

Das Video zum Beitrag sehen Sie auf Seite 3 in diesem Artikel.

Kleinste Teile hochautomatisiert fertigen

Montageplätze bei Hörl Kunststofftechnik
Montageplätze bei Hörl Kunststofftechnik. Im Hintergrund steht die Millutensil-Tuschierpresse. - Bild: werkzeug&formenbau

Hörl Kunststofftechnik ist auf die hochautomatisierte Fertigung von Klein- und Mikrospritzgussteilen in höchster Präzision und Qualität spezialisiert. Eines der Hauptgebiete sind anspruchsvolle Kontaktkomponenten aus technischen Werkstoffen in höchster Präzision unter anderem für die Automobil-, Telekommunikations- und Elektronikindustrie. Alle Prozessschritte von der Entwicklungsberatung über Werkzeugkonstruktion, Simulation, Werkzeugbau bis Spritzgießfertigung unterliegen einem klar strukturierten Qualitätsmanagement.

Alles ist bei Hörl auf höchste Genauigkeit ausgelegt – bis zur Messtechnik. Hier ermöglicht unter anderem ein hochgenauer Computertomograph Metrotom 800 von Zeiss den exakten Abgleich zwischen Soll- und Istdaten. Ständig werden Teile überprüft, und anhand der Messergebnisse werden Korrekturen in der Produktion vorgenommen. Zwischen 70 und 80 Werkzeugen mit mehr als 400 Kavitäten entstehen pro Jahr in Laufen.

Auswerferpaketsicherung
Die Auswerferpaketsicherung sorgt automatisch dafür, dass Ver- und Entriegeln der Auswerferei nicht vergessen werden. - Bild: werkzeug&formenbau

Die Spritzgießmaschinen sind weitgehend automatisiert, das Rüsten beim Teilewechsel ist angesichts der unterschiedlichen Maschinentypen und der vielfältigen Anforderungen der Kunststoffteile eine Herausforderung. Bei der großen Vielfalt an Teilen, aber auch an Spritzgießmaschinen muss Sicherheit und Prozesssicherheit in die Technik gelegt werden. Wenn Rüstprozesse rationell und sicher ablaufen sollen, müssen sie unkompliziert gehalten werden. Das gilt insbesondere bei der Auslegung der sehr komplexen Spritzgießwerkzeuge.

Profil

Hörl Kunststofftechnik GmbH & Co. KG
Innovative Komplettlösungen aus Kunststoff sind die Kernkompetenz des zur Rosenberger-Gruppe gehörenden Unternehmens Hörl Kunststofftechnik. Dabei ist von der Werkzeugkonstruktion bis hin zum fertigen Produkt die Kompetenz entlang der gesamten Prozesskette im Haus. Hörl hat sich auf die hochautomatisierte Fertigung von Klein- und Mikrospritzgussteilen in höchster Präzision und Qualität spezialisiert. Der Schwerpunkt ist die Herstellung von anspruchsvollen Kontaktkomponenten aus technischen Werkstoffen in höchster Präzision für die Automobil-, Telekommunikations- und Elektronikindustrie. Alle Prozessschritte von der Entwicklungsberatung über Werkzeugkonstruktion, Simulation, Werkzeugbau, QS-Qualitätssicherung bis zur Spritzgussfertigung inklusive Montage und Logistik unterliegen einem klar strukturierten Qualitätsmanagement und werden von einem Expertenteam realisiert. Am Standort Laufen arbeiten 228 Mitarbeiter, darunter 30 Auszubildende. Der Werkzeugbau verfügt über 54 Mitarbeiter. Die Spritzgießfertigung verfügt über 86 Spritzgießmaschinen modernster Bauart, die teilweise zu einem hohen Grad automatisiert sind.