Harte Fakten in entspannter Runde
Harte Fakten in entspannter Runde - die Experten aus Aachen gehen bei ihrer Befragung durchaus in die Details. - (Bild: werkzeug&formenbau)

Für den Wettbewerb werden die einzelnen Kriterien nach einem standardisierten Bewertungsschema bewertet. Ausschlaggebend sind, so Kelzenberg, die "befähigenden Faktoren". Die Fragen gehen teilweise sehr in die Tiefe. Dabei ist jedoch die Vertraulichkeit im Dateihandling absolut gewährleistet: Die Daten werden ausschließlich für die Bewertung, anonymisiert zu statistischen Zwecken und in einer individuellen Auswertung verwendet. "Und diese Auswertung bekommt nur das jeweilige Unternehmen zu Gesicht", betont Kelzenberg.

Klaucke&Meigies Formenbau
Die Datendurchgängigkeit bei KM Formenbau ist gut gelöst.Die Konstruktionsdaten werden auf Wunsch für eine optimale Ersatzteilversorgung euf einem Datenträger im Werkzeug mitgeliefert. - (Bild: werkzeug&formenbau)

"In dieser Zusammenstellung ist die eigene Leistungsfähigkeit dem Durchschnitt der Branche gegenübergestellt – so werden Stärken und Schwächen eines Unternehmens auf einen Blick deutlich." Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Und allein schon das individuelle Feedback ist für die Unternehmen Gold wert. Auch schon das Beantworten des Online-Fragebogens sowie das systematische Vorgehen und Hinterfragen des Auditorenteams vor Ort führt in vielen Fällen dazu, dass sich die Verantwortlichen in den Unternehmen Gedanken machen über bestehene Abläufe, Layouts und Ähnliches und einfache, aber wirkungsvolle Änderungen und Anpassungen sofort einleiten.

Überreichung des Preises an das Siegerteam
Jörg Spindler (rechts), Leiter des Audi-Werkzeugbaus , der 2015 Gesamtsieger war, überreicht den Preis an das Siegerteam 2016 von Phönix Contact um Ralf Gärtner (2. von links). - (Bild: werkzeug&formenbau)

Hier ergibt sich in vielen Fällen bereits in der Phase der Datenerhebung eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Werkzeugbauunternehmen. Für diejenigen, die in den Kreis der besten 20 Unternehmen kommen, bringt der Wettbewerb zudem einen nicht zu unterschätzenden Imagevorteil: Sie erhalten von den Veranstaltern des Benchmark-Wettbewerbs ein repräsentatives "Gütesiegel" zur Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit.
"Das Schöne an diesem Wettbewerb ist: Jeder kann gewinnen. Alle Werkzeug- und Formenbau-Betriebe, unabhängig davon, ob klein, groß, intern oder extern, haben die Chance, ganz nach vorn zu kommen und ihre Leistungsfähigkeit vor Lieferanten, Kunden und Geschäftspartnern zu demonstrieren", erläutert Meigies. "Ich kann nur jedem empfehlen, die Möglichkeit zu nutzen. Eine Teilnahme an ,Excellence in Production‘ bringt Gewinn – garantiert. Egal, ob man am Ende auf der Bühne steht oder ,nur‘ seine Stärken und Schwächen ein bisschen besser kennen lernt." nh

Trends µ-genau

Von den Besten lernen

Als Medienpartner des Wettbewerbs berichtet werkzeug&formenbau in seiner exklusiven Serie "Lernen von den Besten" regelmäßig über die Finalisten und Sieger des Wettbewerbs und stellt die Unternehmen vor. Die Preisverleihung zum Wettbewerb "Excellence in Production" findet jeweils im Herbst im historischen Krönungssaal des Aachener Rathauses statt, diesmal am 22. November. Am Folgetag der Preisverleihung findet traditionell das ebenfalls von Fraunhofer IPT und WZL der RWTH Aachen ausgerichtete internationale Kolloquium "Werkzeugbau mit Zukunft" statt. Das Kolloquium gilt inzwischen als einer der zentralen Branchentreffpunkte: Im kompakten Format bietet die Veranstaltung praktische Handlungsempfehlungen, damit Unternehmen im Wettbewerb langfristig erfolgreich bestehen. Die Vorträge des diesjährigen Kolloquiums halten renommierte Experten der besten Unternehmen aus dem Werkzeug- und Formenbau und aus den Forschungseinrichtungen der Wettbewerbsausrichter. Das WZL der RWTH Aachen und das Fraunhofer IPT präsentieren darüber hinaus praxisrelevante Forschungsergebnisse zu neuen Methoden, ganzheitlichen Systemen und Technologien. Parallel zu den Vorträgen präsentiert eine Ausstellung ausgewählter Zulieferer Lösungen entlang der Prozesskette des Werkzeug- und Formenbaus.

Excellence in Production: die Experten bei Klaucke & Meigies

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?