Die neu integrierte Funktion „3D“. – Bild: Intercam-Deutschland

Die Funktion „3D“ ist im Bereich des 3D-HSC-Werkzeugweg „Blenden“ neu integriert worden. – Bild: Intercam-Deutschland

| von Sabine Königl

Eine neue Software, die nun noch stärker auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Anwender eingeht. Wir skizzieren im Querschnitt die Neuerungen.

Bei der Entwicklung der neuesten Version der CAD/CAM-Software Mastercam 2021 standen erneut die Anforderungen und Bedürfnisse der Anwender im Fokus. Ziel ist es, den Anwendern ihre tägliche Arbeit zu erleichtern und die Fertigung noch wirtschaftlicher zu gestalten. Im Bereich des Fräsens stechen drei neue Features hervor: Die neuen Optionen im 3D-HSC-Werkzeugweg „Blenden“ und „Fasen“ sowie der neue Werkzeugweg „3+2 Schruppen“.

Eine deutliche Weiterentwicklung zeigt sich beim Mehrachsen-Taschenschruppen: Aus einer einfachen Funktion wurde eine höchst flexible Mehrachsen-Technologie. Auch beim Drehen und im Bereich Mill-Turn gibt es Neuerungen: Es steht ein neuer Werkzeugweg zum benutzerdefinierten Gewindedrehen zur Verfügung der eine sehr hohe Flexibilität bietet. Ebenso erwähnenswert ist die neue Unterstützung von echten 3D-Spannfuttern, -backen und -zangen: Das Maschinen-Setup wird präzise dargestellt und lässt Probleme im Vorfeld einfach erkennen.

Trends µ-genau: Ausgabe als 3D-PDF

Die neueste Softwareversion Mastercam 2021 enthält jetzt eine Option, mit der Anwender alle aktuell sichtbaren Elemente und Werkzeugwege im programmierten Werkstück als 3D-PDF speichern können. Dieses 3D-PDF ist eine dynamische PDF-Datei, die das Bauteil virtuell darstellt. So können alle relevanten Informationen noch einfacher übermittelt werden als bisher.

Mit der neuen Funktion „Vorbereitung der Ecken“ im Bereich der 2D-dynamischen-Bearbeitung werden nach Herstellerangaben Werkzeuge noch effizienter eingesetzt. Kanten am Bauteil werden automatisiert erkannt und vor der eigentlichen Bearbeitung vorbereitet, sodass das Werkzeug einen sauberen und kontrollierten Schnitt an den entsprechenden Kanten abfahren kann. Diese Funktion ist für die Bearbeitung von sehr harten und schwer zu zerspanenden Werkstoffen geeignet und schützt das Werkzeug zusätzlich vor Überlastung.

Die Dynamic Motion-Werkzeugwege sind im 2D und 3D um die Funktion „Taschen auslassen“ erweitert worden. Mit dieser Option soll exakt bestimmt werden können, welche Taschen bearbeitet und welche aktuell nicht bearbeitet werden sollen. Dadurch wird nach Aussage der Software Entwickler ein konstruktives Eingreifen vermieden und das effektive Programmieren wird deutlich erleichtert.

Blenden ist neue Option im 3D-HSC-Werkzeugweg

Die Funktion „3D“ ist im Bereich des 3D-HSC-Werkzeugweg „Blenden“ neu integriert worden. Mastercam erzeugt basierend auf den Parametern auch in steilen Bereichen gleichmäßige Werkzeugwege über die gesamte 3D-Kontur und fügt wenn notwendig Schnitte hinzu. Das Ergebnis dieser Funktion sind gleichmäßige Werkzeugwege mit rautiefenabhängigen Abständen auch auf unebenen 3D-Konturen.

Mastercam 2021 verfügt über einen neuen Werkzeugweg „Fasen“. Dieser Werkzeugweg soll das Fasen von unterschiedlichen Bohrungen enorm erleichtern. Basierend auf eingetragenen Parametern wie Breite und Tiefe errechnet Mastercam selbstständig die entsprechenden Tiefen auch bei verschiedensten Bohrungsdurchmessern. Laut Hersteller bietet diese Option im Vergleich zur bisherigen Programmierung eine große Zeitersparnis.

Der neue Werkzeugweg „Fasen“. – Bild: Intercam-Deutschland
Der neue Werkzeugweg „Fasen“ soll das Fasen von unterschiedlichen Bohrungen erheblich erleichtern­. – Bild: Intercam-Deutschland

Für die 3D-HSC-Werkzeugwege „Schlichten“ stehen mit Mastercam 2021 nun neue Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung. Rückzugsbewegungen werden in weiche Übergangs­bewegungen konvertiert, was Luftbewegungen sowie abrupte Richtungswechsel auf ein Minimum reduzieren soll.

Der neue Werkzeugweg „3+2 automatisches Schruppen“ erstellt 3-Achsen-Werkzeugwege zum Schruppen in verschiedensten Ebenen. Die Analyse dieser Ebenen erfolgt entweder komplett automatisiert, halb automatisiert oder manuell. Dies bietet verschiedenste Optionen, um effektive Werkzeugwege auf unterschiedlichen Ebenen erzeugen zu können. Eine Auswahl an zusätzlichen Parametern gibt Anwendern die Möglichkeit, diesen Werkzeugweg speziell auf ihre Bedürfnisse anzupassen.

Das ist neu im Bereich Mill-Turn und Drehen

Mastercam unterstützt ab sofort Multi-Tools im Bereich der Dreh- und Mill-Turn-Bearbeitung. Anwender können damit über den 3D-Tool-Designer einfach und schnell ihr Werkzeug sowie den vorhandenen Vermessungspunkt der Schneidplatten definieren. Der Wegfall von Werkzeugwechsel steigert die Produktivität und schafft Platz im Werkzeugmagazin.

Anwender können ihre Geometrie anhand von vorliegenden Ketten oder anhand der vorhandenen vier parametrischen Definitionen definieren und kommen so schnell zum Ziel. Neben dem Spitzgewinde haben Anwender nun Zugriff auf frei definierbare Rund-, Trapez-, Säge- und Flachgewinde. Damit bietet die neueste Mastercam-Version nach Herstelleraussagen ein hohes Maß an Flexibilität beim Erstellen von jeder Art von Gewindeformen mittels selektierbarer Geometrie oder parametrisierten Formen.

Mastercam Mill-Turn unterstützt jetzt Spannzangenfutter und Spannzangen als einzelne 3D-Komponenten. Mit dieser Funktion wird das aktuelle Maschinen-Setup präziser dargestellt und bietet dem Anwender die Möglichkeit, Probleme­ im Vorfeld zu erkennen und den Prozess sofort anzupassen.

Quelle: Intercam-Deutschland GmbH

Der Eintrag "freemium_overlay_form_wuf" existiert leider nicht.