Beim Betriebsrundgang bekamen die Teilnehmer des Präzisionstages tiefe Einblicke in die Fertigung des Normteileherstellers.
Bild: Knarr

Beim Betriebsrundgang bekamen die Teilnehmer des Präzisionstages tiefe Einblicke in die Fertigung des Normteileherstellers. Bild: Knarr

Für viele Besucher war erstaunlich, welch vielfältigen Prozesse sich hinter einem Normalienhersteller verbergen. Von der konventionellen Drehmaschine bis zum leistungsfähigen Fräs- und Tieflochbohrzentrum vereint Knarr sämtliche Fertigungsmöglichkeiten unter einem Dach. Auf Betriebsführungen konnten sich die Besucher ein genaues Bild von dem Unternehmen machen.

Parallel dazu hatten die Veranstalter ein interessantes Vortragsprogramm auf die Beine gestellt. Das anwenderfreundliche Zusammenspiel aus Theorie und Praxis stand bei den Präsentationen im Blickpunkt.

So tauchten die Referenten des Unternehmens Dako in die multimediale Welt der Online-Werkzeugkonfiguration ein und stellten spezielle CAD-Lösungen vor – auch am Beispiel des Knarr-Onlineshops. Weitere Vorträge beschäftigten sich mit dem Hartdrehen auf CNC-Drehmaschinen (Spinner) oder dem Themenfeld Tieflochbohren und Fräsen (Samag). Unter dem Motto „damit bei Ihnen Späne fliegen“ wurden CAM-Lösungen für Schruppen, Schlichten und Bohren anschaulich erläutert (OpenMind).

Weitere Beiträge befassten sich mit den Trends, Tendenzen und Entwicklungen des 5-Achs-Fräsens im Zeitalter 4.0 (DMG Mori) und dem Toolox-Werkzeugstahlkonzept des schwedischen Stahlgiganten SSAB.

Kontakt: Knarr Vertriebs GmbH, www.knarr.com