Platz für Erleuchtungen: Die „Ideenschmiede“ soll den Mitarbeitern ein Umfeld bieten, in dem sie ihre Kreativität optimal entfalten können.

Platz für Erleuchtungen: Die „Ideenschmiede“ soll den Mitarbeitern ein Umfeld bieten, in dem sie ihre Kreativität optimal entfalten können.

Wer qualitativ hochwertige Ergebnisse aus seinen Prozessen herausholen will, weiß in der Regel, dass er entsprechende Voraussetzungen schaffen muss. Ein hochwertiger Maschinenpark, eventuell eine Klimatisierung der Werkshalle, möglichst ein wertstromorientiertes Layout – das sind Faktoren, die für optimale Produktionsbedingungen sorgen sollen. Wobei gerade in organisch gewachsenen Unternehmen die Aufstellung der Maschinen nicht selten einem „liegenschaftsoptimierten“ Aufstellungsplan folgen muss – die Hallen platzen oft aus allen Nähten.Wer seine Maschinen prozessoptimiert aufstellen will, kommt meist um einen Neubau nicht herum.

Wohlfühlfaktor steuert Kreativität

Was für höchste Präzision ganz selbstverständlich scheint, ist in vielen Unternehmen für höchste Kreativität nicht einmal im Blickfeld: Konstruktion sowie Forschung und Entwicklung sind oft genug da untergebracht, wo eben noch Platz ist. In irgendwelchen Kabuffs zwischen lauten Maschinen oder in fensterlosen „Büros“. Umgebungen also, die Konzentration und Kreativität nicht gerade fördern. Vom Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter – die ja im Unternehmen die wichtigste Ressource bilden – einmal ganz abgesehen.

Deshalb gehen die Verantwortlichen der beiden Deckerform-Unternehmen Deckerform Produktionssysteme und Deckerform Technologies in Aichach bewusst einen anderen Weg. „Unsere Mitarbeiter in einer innovationsfördernden Kultur sind der Schlüssel zum Erfolg“, betont Rosemarie Linzmeier Tschacha, geschäftsführende Gesellschafterin der Deckerform Technologies GmbH. „Wir investieren kontinuierlich Jahr für Jahr rund 15 Prozent des erwirtschafteten Umsatzes in leistungsfähige Maschinen und EDV-Technik. Aber das ist es nicht allein: Für den Unternehmenserfolg ist nämlich nicht primär die technische Ausstattung entscheidend, sondern die Mitarbeiter.“

Das sagt die Redaktion

In Mitarbeiter investieren

Wer in seine Mitarbeiter investiert, investiert in die Zukunft seines Unternehmens. Gerade wenn es darum geht, die besten Köpfe, die verfügbar sind, an den eigenen Betrieb zu binden, spielt neben einem ordentlichen Gehalt das Arbeitsumfeld eine wesentliche Rolle. Ein gut ausgestatteter, ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz sorgt für optimale Arbeitsbedingungen und ist nicht zuletzt auch ein Zeichen der Wertschätzung an die Mitarbeiter. Und das ist, zusammen mit einer entsprechenden Unternehmenskultur, oft mehr wert als ein paar Euro mehr auf dem Gehaltskonto. Und hier haben gerade kleinere Unternehmen die Chance, ihren Mitarbeitern ein Umfeld zu schaffen, das ihnen ein Großunternehmen nie bieten kann.
Richard Pergler

Auf Marktchance reagiert

Werkzeugbauer stehen heute mehr denn je in der Pflicht, für ihre Kunden mehr zu übernehmen als nur die perfekte Ausführung eines Werkzeugs nach Vorgabe. Besonders gefragt sind technisches Know-how, das bereits in der Produktentwicklungsphase insbesondere die technische Machbarkeit der späteren Produktion sichert. Aber auch darüber hinaus.

„Mit den Jahren stieg die Nachfrage der Kunststoffbranche nach qualitativ hochwertigen Entwicklungskapazitäten für Kunststoffteile“, erklärt Linzmeier Tschacha. „Auf diese Marktchance haben wir entsprechend reagiert – mit der Gründung von Deckerform Technologies. Ziel dieses Unternehmens ist, das Angebot für technische und analytische Produktentwicklung für unsere Kunden zu erweitern.“

Die Kombination der beiden Unternehmen, in der Deckerform Technologies als „Ideenschmiede“ den Markt bedient und in enger Zusammenarbeit mit Deckerform Produktionssysteme die Ideen in Formen aus Stahl umsetzt, hat sich für die Verantwortlichen als Erfolgsmodell erwiesen, beide Unternehmen haben sich kontinuierlich weiterentwickelt, sind gewachsen und letztlich an ihre räumlichen Kapazitätsgrenzen gestoßen.

Die Mitarbeiter in einer innova­tionsfördernden Kultur sind der Schlüssel zum Erfolg.

Zwar waren die Programmierer, Entwickler und Konstrukteure von Deckerform Technologies auch bereits vorher in hellen, ansprechenden Räumlichkeiten untergebracht. Nun jedoch sollte der Gedanke der „Ideenschmiede“ auch als Gebäude Gestalt annehmen, hier sollten die kreativen Köpfe ein ideales Umfeld für ihre Arbeit bekommen – bei kurzen Wegen in die Werkstatt, wo die Ideen ja letztlich in Stahl und Eisen umgesetzt werden.

Durchdachte Details

Das entstandene Gebäude ist so funktional wie formschön. Durchdachte Details prägen die neue Ideenschmiede: So lassen gegenüber der Wandebene schräg gestellte Fenster sehr viel Licht in den Raum, ohne auf den Bildschirmen störende Lichtreflexionen zu verursachen. Das 700 m2 große Gebäude ist unter anderem dank Wärmepumpe, Windgenerator und Rückführung der Abwärme von der Serverkühlung energetisch autark.

Deckerform Technologies war bislang im gleichen Gebäude untergebracht wie Deckerform Produktionssysteme. Die Räumlichkeiten werden nun genutzt, um die Lehrwerkstatt neu einzurichten. „Wir legen sehr viel Wert auf gute Aus- und

Deckerform Team

Die Mitarbeiter sind mit ihrem Know-how und ihrem Engagement das Kapital jedes Unternehmens. Das Deckerform-Team agiert sehr erfolgreich am Markt – inzwischen weltweit.
Bilder: werkzeug&formenbau

Weiterbildung“, unterstreicht Linzmeier Tschacha. „Die Ausbildung ist in den vergangenen Jahren verbessert worden und hat heute auch aufgrund der engen Zusammenarbeit mit dem Verband VDWF eine Spitzenstellung in der Branche. Das ermöglicht uns auch eine effiziente Nachwuchsgewinnung.“

Visitenkarte Lehrwerkstatt

In der Lehrwerkstatt setzt Deckerform auf einen leistungsfähigen Maschinenpark auf dem neuesten Stand: „Mit veralteten Maschinen die Ausbildung zu bestücken wäre die falsche Strategie“, erklärt Linzmeier Tschacha. „Wir wollen schließlich, dass unsere Auszubildenden nach ihrer Lehre sofort als vollwertige Gesellinnen und Gesellen in die Produktion einsteigen können. Das erfordert aber auch, dass die Maschinen und Steuerungen in der Lehrwerkstatt auf technisch neuestem Stand sind.“

Zudem ist eine Lehrwerkstatt, die sich hell, freundlich und technisch auf dem neuesten Stand präsentiert, auch eine Visitenkarte des Unternehmens gegenüber potenziellen Nachwuchskräften und deren Eltern – ein Aspekt, der heute immer wichtiger wird.

Kontakt: Deckerform Produktionssysteme GmbH und Deckerform Technologies GmbH, www.deckerform.de