Schweißsystem Eneska­Laser 1500, joke

Das Schweißsystem Eneska­Laser 1500 mobile sorgt besonders bei größeren Bauteilen und Werkstücken für ein leichteres Arbeiten. - Bild: joke

Nach acht Monaten Entwicklungszeit präsentiert joke Technology das Schweißsystem Eneska­Laser 1500 mobile. Konstruiert für Bauteile und Werkstücke größer als 500 x 500 mm und schwerer als 70 kg, macht die Eigenentwicklung das Arbeiten deutlich leichter und überzeugt vor allem mit einer hohen Flexibilität des Resonatorkopfes. So können auch komplexe Geometrien akkurat und präzise geschweißt werden. Eine weitere Stärke ist die hohe Leistung: 200 J Pulsenergie bei 150 W.

Auch interessant für Sie? Unser Beitrag zum Pilotprojekt Marktspiegel Werkzeug: "Gründungsversammlung für neuen Branchenindikator".

Schweißsystem Eneska­Laser 1500 mobile, joke
Das neue Schweißsystem Eneska­Laser 1500 mobile überzeugt vor allem mit einer hohen Flexibilität des Resonatorkopfes. - Bild: joke

Die Zielvorgabe für die Eigenentwicklung war ambitioniert: höhere Flexibilität, maximale Pulsenergie, integrierte Kühlung und das Ganze zu einem interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit dem EneskaLaser 1500 mobile geht joke Technology auf die Erwartungen und Wünsche der Anwender ein. Denn das Laserschweißsystem ist wirklich mobil: Zum einen lässt es sich mit seiner Kombination aus Rollen und Standstempeln an jeden Platz in der Werkstatt fahren. Zum anderen können dank des um 180° schwenkbaren Auslegearms alle möglichen Formen und Werkstücke bearbeitet werden. Besonders bei komplexen Geometrien macht die hohe Beweglichkeit des Resonatorkopfes (45° Schwenken und 30° Drehen) das Schweißen leicht. Besonders ist die hohe Pulsenergie von 200 J bei 150 W – da reicht eine normale 230-Volt-Steckdose. Dem joke-Schweißteam ist es gelungen, das leistungsstarke Kühlungssystem im Gehäuse zu verbauen - somit ist keine externe Kühlung erforderlich. Für gute Sicht sorgt ein 10-x-Stereomikroskop von Leica mit integrierten Sicherheitsfiltern und einem schnellen, augenfreundlichen LCD-Shutter.

Gelungene Programmerweiterung

Mit dem EneskaLaser 1500 mobile runden die Oberflächenspezialisten von joke ihr Portfolio sozusagen nach oben ab. Seit zwei Jahren ist der „kleine Bruder“, das System 750/1000, erfolgreich im Einsatz. Bei Werkstücken größer als 500 x 500 mm und mit mehr als 70 kg Gewicht macht der 1500 mobile das Arbeiten deutlich leichter. Die Resonanz vor allem aus den Bereichen Formen- und Werkzeugbau, Maschinenbau, Automotive und Kunststoff ist laut Hersteller positiv.
joke bietet für seine Lasersysteme etwa verdrehbare 360°-Optik, Laserschutzbrillen (auch für Brillenträger) oder Magnetspannkugeln für kleinere Bauteile. Mobil ist die Absauganlage JF 10 Compact mit Schwebstoff- und Aktivkohle-Filter. nh

Trends µ-genau

EneskaLaser 1500 mobile von joke Technology

  • Pulsdauer: 0,1 bis 20 ms
  • Pulsfrequenz: 0,5 bis 30 Hz
  • Strahldurchmesser: 0,6 bis 2 mm
  • Joystick, farbiger Touchscreen, LED-­Beleuchtung mit weißem Kaltlicht
  • interner Speicher für 100 Programm­speicherplätze mit Namen
  • Argon- und Luftdüse
  • USB- und HDMI-Anschluss