Das technologische Anwendungszentrum für Elektromobilität in Mindelheim

Grob stärkt seine Kompetenzen: Das technologische Anwendungszentrum für Elektromobilität in Mindelheim. - Bild: Grob-Werke

Seit mehr als 40 Jahren stellen die Grob-Werke ihre technologischen Neuheiten alle zwei Jahre auf der EMO vor. Hierzu zählen die G-Baureihe (2005), die ersten Grob-Universalmaschinen (2007) sowie die Fräs-Dreh-Technologie (2011) oder die zweite Generation der Universalbearbeitungszentren (2015).

In diesem Jahr stehen als technische Highlights neben der neuen access-Maschinenserie auch Entwicklungen im Bereich Elektromobilität auf dem Grob-Messestand im Mittelpunkt. Darüber hinaus informiert der Maschinenhersteller über die Erweiterung seiner Servicekonzepte und fokussiert mit der eigens entwickelten Softwarelösung Grob-NET4Industry auch das Thema Digitalisierung.

Universalmaschine G550a
Dank der renommierten 5-Achs-Technologie von Grob verspricht die Universalmaschine G550a der access-Serie eine hohe Bearbeitungsqualität für die Einzel- und Serienfertigung. - Bild: Grob-Werke

Mit seiner access-Serie zeigt Grob auf der Messe zwei flexible Allrounder aus dem Universalmaschinenbereich: Die neuen 5-Achs-Bearbeitungszentren G350a und G550a gewährleisten durch die Möglichkeit modular erweiterbarer und spezifisch anpassbarer Automatisierungslösungen höchste Effizienz und Flexibilität. Dank der renommierten 5-Achs-Technologie von Grob versprechen die Universalmaschinen eine hohe Bearbeitungsqualität für die Einzel- und Serienfertigung. Besonders überzeugend soll ihre kurze Amortisationszeit sein, mit der Grob neue Standards im Werkzeugmaschinenbau setzen möchte. Einer hohen Maschinenverfügbarkeit stehen stark reduzierte Kosten gegenüber. Die Universal-Bearbeitungszentren bieten so laut Herstelleranganben die ideale Lösung für Automobilzulieferer und Kunden aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Lohnfertigung, dem Werkzeugbau sowie dem Pumpen- und Armaturenbau.

Mit den Access-Maschinen runden die Mindelheimer die Produktpalette ihrer G-Module ab. Bereits in ihrer Standardversion sind die neuen Basismodelle G350a und G550a gut ausgestattet: Durch eine optimale Platzierung nahe dem Arbeitspunkt garantiert eine steife Spindelachse eine sehr hohe Genauigkeit und Präzision. In Kombination mit der Überkopfbearbeitung erlauben die Maschinen einen idealen Spänefall und reduzieren die Wärmebelastung im Bauteil.

Optional können die Linearführungen der Hauptachse mit einer temperaturgesteuerten Kühlung ausgestattet werden. Als Steuerungsvarianten stehen zwei Fabrikate, die Siemens- und Heidenhain-Steuerung, zur Auswahl. Die Heidenhain-Steuerung ist ab dem vierten Quartal 2019 erhältlich. Eine optimale Sicht auf die Bearbeitung durch eine schon in der Basisversion enthaltene Verbundglas-Sicherheitsscheibe sowie eine weit öffnende Arbeitsraumtür ermöglichen einen sicheren Zugang und ergonomisches Arbeiten. Sollte dennoch Unterstützung benötigt werden, steht das Mindelheimer-Serviceteam weltweit rund um die Uhr online für einen Support mit der Maschine in Verbindung. Um den individuellen Herausforderungen und Bedürfnissen der diversen Einsatzgebiete gerecht zu werden, bietet Grob verschiedene Optionspakete für seine neuen Basismodelle. Zusätzlich zur Grundmaschine, die mit einer dezentralen Arbeitsraumabsauganlage sowie einer Arbeitsraumtür-Automatik ausgestattet werden kann, hat der Anwender die Wahl zwischen verschiedenen Optionen für Werkzeugmagazine, Kühlschmiermittelanlagen, Softwarelösungen und weiterem Zubehör.

Auch interessant: Werkzeugbau rund um den Globus

Im Bereich Elektromobilität hat Grob durch umfangreiche Investitionen und technologische Entwicklungen seine Kompetenzen weiter gestärkt und sich damit zu einem der führenden Partner der Automobilindustrie in der serienreifen Produktion von Hy­brid- und Elektroantrieben entwickelt. So informiert Grob auf der EMO in einem eigenen Präsentationsbereich über seine Kompetenz in der Herstellung von Produktionslinien und -anlagen für E-Maschinen und Elektromotoren sowie in der Produktion und Assemblierung von Batteriezellen, -modulen und -packs. ta

Trends µ-genau

access-Serie von Grob
Für die neuen 5-Achs-Bearbeitungszentren G350a und G550a der access-Serie von Grob stehen verschiednene Automatisierungs­lösungen zur Verfügung. So bietet das Grob-Palettenrundspeichersystem PSS-R etwa Raum für bis zu 15 Paletten bei geringer Aufstellfläche. Die Möglichkeit für ein Werkstück- beziehungsweise Palettenspann­system sorgt für mehr Flexibilität, und ein optionaler Palettenwechsler schafft die Voraussetzungen­ für ein einfaches hauptzeitparalleles Rüsten. In Kombination mit den spezifisch zugeschnittenen Options­paketen sichern die Automatisierungslösungen ein optimales Werkstückhandling und einen optimierten Produktionsprozess.