Neuheiten zum Jahresbeginn

Hohe Leistung und Wirtschaftlichkeit beim Eckfräsen vereint das neu entwickelte Eckfrässystem Square T4-08, das in einem Durchmesserbereich von 16 bis 63 mm zur Verfügung steht. Starke, zuverlässige Plattensitze sind laut Hersteller der Erfolgsfaktor für die Stabilität und die exakten 90°-Schultern, mehrschneidige Wendeplatten stehen für Kosteneffizienz. Die Wendeplatten sind tangential montiert und versprechen die erforderliche Sicherheit, um erhöhte Schnitttiefen bis zu 8 mm bei kleinen Fräserdurchmessern zu realisieren. Dabei sorgen vier Schneidkanten pro Wendeplatte für wirtschaftliche Hochleistung. Der Fräser ist besonders effektiv bei Guss- und Stahlbearbeitungen sowie beim Konturfräsen von schwierig zu bearbeitenden Werkstoffen.

Der neue Schruppfräser für hohe Vorschübe, Double Octomill High Feed, ist in Durchmessern von 80 bis 160 mm verfügbar und verspricht speziell bei Anwendungen mit großen Werkstücken deutliche Vorteile. Dank der durchdachten Ausführung des Plattensitzes und geschliffener Nuten auf den Wendeplatten soll das Präzisionswerkzeug äußerst zuverlässig sein und deutlich höhere Standzeiten bei erhöhten Vorschubgeschwindigkeiten bieten. Die Double-Octomill-Wendeplatten (ON09) mit 16 Schneidkanten sollen das Werkzeug zur produktiven und wirtschaftlichen Lösung machen.

Mehr Prozesssicherheit beim Nutstechen und Abstechen
Stabile Prozessbedingungen beim Nut- und Abstechen verspricht das kosteneffiziente X4-Stechsystem. Ergänzungen zu X4-Wendeplatten zum Einstechen umfassen Wendeplatten für Sicherungsringnuten (FG) mit Breiten von 1,15 bis 2,65 mm sowie Vollradius-Wendeplatten (R) mit Breiten von 1 bis 3 mm und einer Schnitttiefe bis 6 mm. Die Werkzeughalter sind mit dem Jetstream-Tooling-Duo-System ausgerüstet, das für längere Standzeiten und bessere Spankontrolle bei niedrigem oder hohem Druck sorgen soll.

Trends µ-genau

Komplettlösung
Seco Tools verspricht wirtschaftliche Komplettlösungen für die Metallzerspanung, um die vielfältigen Prozesse in der spanenden Fertigung kontinuierlich mit seinen Anwendern zu verbessern. Die Lösungen enthalten leistungsstarke Präzisionswerkzeuge zum Drehen, Fräsen, Bohren, Spindeln und Reiben sowie individuelle Sonderwerkzeuge. Zuverlässige Logistik, ergänzende Service- und Dienstleistungen bis hin zu kompletten Ausrüstungsprojekten runden das Angebot ab.

Die innovative Jetstream-Tooling-Familie wurde um ein weiteres patentiertes Kühlmittelsystem erweitert. Jetstream Tooling Duo lenkt den Kühlschmierstoff mit zwei Kanälen sowohl an die Span- als auch an die Freifläche. Dies soll für eine gute Spanbildung und effektive Spanabfuhr sorgen. Mit dieser Technologie soll sich die Standzeit erhöhen, weil laut Hersteller der Verschleiß reduziert wird, und dies bei gleichzeitig höherer Schnittgeschwindigkeit. Jetstream Tooling Duo ist für Schlichtbearbeitungen sowie auch für Schruppbearbeitungen empfohlen. Beide Kühlmittelsysteme, Jetstream Tooling beziehungsweise Jetstream Tooling Duo, sind bei Schaftwerkzeugen sowie auch Seco-Capto-Aufnahmen in einem großen Umfang verfügbar und für die Bearbeitung aller Werkstoffe einsetzbar.

Schwingungsgedämpfte Aufnahmen
Die neuen Steadyline umfasst schwingungsgedämpfte Combimaster-Aufnahmen. Sie sollen mit ihrer speziellen Bauweise für eine bessere dynamische Stabilität und höhere Produktivität sorgen, was letztendlich zu längeren Standzeiten, sicheren Prozessen und zu einer Kostenreduzierung führen soll. Die neuen Produkte eignen sich laut Seco ideal für Bearbeitungen unter anspruchsvollen Bedingungen, bei denen die große Auskraglänge eine Herausforderung darstellt. Die neuen Steadyline-Aufnahmen gibt es in zwei Versionen: in konischer Ausführung K820, wenn es um höhere Steifigkeit geht, während die Zylinderform K821 für den optimalen Zugang zum Werkstück sorgt.

Zusätzliche Kantenstabilität
Zwei neue Geometrien ergänzen die Crownloc-Plus-Bohrerfamilie mit austauschbarer Krone. Die Crownloc-Plus-M- und -L-Geometrien im Durchmesserbereich von 12 bis 19,9 mm versprechen zusätzliche Kantenstabilität und eine optimierte Spankontrolle. Die M-Geometrie verfügt über einen größeren stirnseitigen Freiwinkel, der die Wärmeerzeugung minimiert und eine hervorragende Leistung in Superlegierungen, Titan, Titanlegierungen und Rostfrei bieten soll.

Die L-Geometrie zeichnet sich mit einer speziellen Bohrerspitzengeometrie mit einer 140°-/180°-Spitze aus – dies soll eine optimale Spankontrolle in duktilen, langspanenden Stählen erreichen. Die austauschbaren Bohrkronen machen den Crownloc-Plus-Bohrer besonders wirtschaftlich, denn dank des einfachen Kronenwechsels erübrigt sich das Nachschleifen oder Nachjustieren.