Produktivität auf ganzer Linie

Mit dem 4-Achs-Bearbeitungszentrum H 4500 stellt der Nürtinger Maschinenfertiger Heller erstmals ein Maschinenkonzept vor, das auf robuste Prozesse ausgelegt ist und als Einstieg in HSK-A 100 bei kleinem Bauraum eine preiswerte Lösung verspricht. Zuverlässig und produktiv selbst in Grenzbereichen – die Maschine will mit einem hohen Maß an Präzision überzeugen.

Erreicht werden soll das bei diesem Bearbeitungszentrum unter anderem mit einem bewährten Maschinenkonzept, das die eigensteife Konstruktion des Maschinenbettes mit der doppelt angetriebenen Z-Achse, dem dynamisch steifen, kurzen Gesamtaufbau der Arbeitseinheit und dem wassergekühlten Spindelhals verbindet.

Für das 4-Achs-Bearbeitungszentrum H 4500 stehen zwei Spindelvarianten mit 242 Nm Drehmoment, 38 kW Leistung und Drehzahlen bis 10 000 min-1 oder mit einem Drehmoment von 500 Nm, einer Leistung von 52 kW und Drehzahlen bis 12 500 min-1 zur Verfügung. Zwei Varianten, mit denen man nahezu alle Bearbeitungsstrategien abdeckt. Mit den wählbaren Leistungsdaten steht bei der H 4500 aber nicht nur eine hohe Fräsleistung zur Verfügung, es wird auch Flexibilität für ein breites Anwendungsspektrum von der Leichtmetallbearbeitung bis zur Schwerzerspanung geboten.

Trends µ-genau

Effizientes Duo
Wie eine Automatisierungslösung zur Erhöhung der Produktivität und so zu einer wirtschaftlichen Fertigung beitragen kann, macht Heller auf der EMO mit dem flexiblen Palettencontainer FPC 750 als kleinstes FFS von Fastems in Verbindung mit dem 4-Achs-Bearbeitungszentrum H 2000 mit Palettenwechsler deutlich. Das mit einem Parallelschlitten ausgerüstete Regalsystem von Fastems verfügt über maximal 12 Palettenplätze in zwei Ebenen sowie über bis zu zwei Ladestationen für die Werkstückzuführung. Bei der Baureihe H stehen 54, 80, 160 oder 240 Plätze im Kettenwerkzeugmagazin und über 400 Plätze im Regalwerkzeugmagazin zur Verfügung. So will die H 2000 mit dem hohen Leistungsvermögen und der geforderten Präzision in Verbindung mit dem flexiblen Palettencontainer FPC 750 von Fastems zu einem effizienten Produktionssystem für den Werkzeug- und Formenbau werden.

heller 2

Das 5-Achs-Produktionszentrum FP 4000 ist mit einer Schwenkkopfeinheit ausgestattet.

Minimale Positionierzeiten
Zudem hat Heller dank einer adäquaten Systemauslegung die Positionierzeiten minimiert. Statt auf extreme Eilganggeschwindigkeiten und Beschleunigungswerte setzt Heller hier auf solide Grundwerte. Besonders interessant am Bearbeitungszentrum H 4500 ist die umfangreiche Grundausstattung, zu der unter anderem ein Kettenmagazin für Werkzeuglängen bis zu 600 mm, eine Bohrerbruchkontrolle mit Referenzmessung und das Reinigen der Werkzeugköcher und -halter gehören.

Sehr flexibel ist der Anwender auch beim Werkstückmanagement: Ausgestattet mit einem leistungsstarken Rundtisch mit einer maximalen Zuladungskapazität von 1400 kg ermöglicht die Maschine ein breites Bearbeitungsspektrum. Die Späneentsorgung lässt sich laut Hersteller optimal an diverse Produktionsanforderungen anpassen. Die H 4500 soll insbesondere mit einem freien Spänefall unter der Spindel und zwischen Rundtisch und Palettenwechsler, mit steilen Spänerutschen im Arbeitsraum und am Rüstplatz sowie einem 600 mm breiten Kratzband-Späneförderer über den gesamten Z-Hub punkten.

Die hochproduktive 5-Achs-Technologie mit Doppel-Z-Antrieb wird Heller mit der neuen Generation der FP 4000 vorstellen. Beim fünfachsigen Simul­tanfräsen und insbesondere bei der Herstellung von Freiformflächen soll das Bearbeitungszentrum Anforderungen hinsichtlich Maß- und Formgenauigkeit sowie gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit bestens erfüllen.

heller 3

Das mit einem Parallelschlitten ausgerüstete Regalsystem von Fastems
verfügt über maximal 12 Palettenplätze und kann mit einem weiteren
Modul auf 24 Plätze erweitert werden.

Ausgerüstet mit einer Schwenkkopfeinheit, einem Palettenwechsler und basierend auf der bewährten Baureihe H geht Heller hier zudem den Weg der kompromisslosen Produktivität. Zumal die Achsantriebe bei der FP entsprechend großzügig ausgelegt sind und die fünfte Achse im Werkzeug die Basis für Prozesssicherheit und hohe Werkstückzuladung bildet.

Universell und flexibel
Mit einer Werkstückzuladung bis 1400 kg sowie dem großzügigen Arbeitsraum (Arbeitsbereich von 800 mm in der X- und Y-Achse sowie 1000 mm in Z-Richtung) ist die FP 4000 eine Maschine, die für den Werkzeug- und Formenbau und die Lohnfertigung nahezu maßgeschneidert sein dürfte. Zumal man sich in Sachen Universalität und Flexibilität in der ersten Reihe bewegt. Die vielfach vom Anwender geforderte Präzision selbst im µm-Bereich soll mit absolut codierten direkten Messsystemen, hoch auflösenden Drehgebern sowie YRT-Lagern mit integriertem Messsystem erreicht werden. Die bewährte 5-Achs-Kinematik im Werkzeug in X, Y, C bzw. A, zwei Achsen im Werkstück in Z und B dagegen verbinden die Präzision mit Dynamik.

Ein weiteres Merkmal dieser Maschine ist allerdings auch die hohe Dynamik für eine schnelle Positionierung. Bei den leistungsstarken Arbeitseinheiten bietet Heller für dieses Bearbeitungszentrum die Konzepte mit Schwenkkopf und mit Gabelkopf an. In der Ausführung mit Palettenwechsler und Rundtisch stehen bei der FP 4000 bereits in der Grundausstattung 54 Magazinplätze zur Verfügung.