Der neue Temperierfilter Z7700

Der neue Temperierfilter Z7700 von Strack Normalien sorgt für einen reibungslosen Produktionsprozess. - Bild: Strack Norma

Der Normalienhersteller Strack präsentiert mit dem Temperierfilter Z7700 einen speziell entwickelten Öl- und Wasserfilter, der für einen reibungslosen Produktionsprozess sorgt. Er wurde für kleine Kühlbohrungen oder Kernkühlungen entwickelt.

Sauber und effizient

Dank seines feinen Filtereinsatz mit 100 µm Maschenweite entfernt der Z7700 feinste Schmutzpartikel aus dem Kühlkreislauf, die ansonsten zu verstopften Kühlkanälen oder zu frühem Verschleiß von Dichtelementen führen können. Das macht ihn ideal für Anwendungen bei lasergesinterten Formeinsätzen und dünnen Kühlwasserbohrungen, da hiermit aktiv eine Verschmutzung und damit verbundene Reduzierung des Durchflusses verhindert wird. Die zylindrische Bauform hat einen üppig dimensionierten Raum für Verschmutzungen, so dass lange Wartungsintervalle möglich sind. Der Filtereinsatz aus Edelstahl ist auswaschbar und leicht zu reinigen.

Der Temperierfilter ist leicht in den Kühlkreislauf integrierbar, da einseitig ein Stecknippel Z7712 und an der anderen Seite eine Kupplung Z7709 angebracht sind. Auch besteht die Möglichkeit, dass ½-Zoll-Gewinde beidseitig für den Anschluss zu nutzen. Mit der mitgelieferten Befestigungsklemme kann der Filter leicht am Werkzeug oder an der Maschine montiert werden.

Trends µ-genau

Temperierfilter Z7700

  • Druckverlust: zirka 10 bis 15 Prozent
  • Einsatztemperaturen: maximal 120 °C
  • Maximaler Druck: 10 bar
  • Porenweite Filtereinsatz: zirka 100 µm
  • Gewicht: rund 740 g

Überwachung leicht gemacht

Zählwerk Z5265
Mit dem neuen digitalen Zählwerk Z5265 ist der Anwender in der Lage, hohe Hubfrequenzen zu erfassen und zu überwachen. - Bild: Strack Norma

Ebenfalls neu im Portfolio ist das digitale Zählwerk Z5265. Während die mechanischen Zählwerke bis zu 10 Mio. Hübe zählen, ist das neue Strack-Zählwerk in digitaler Ausführung nun mit einem achtstelligen Display ausgestattet. Damit ist der Anwender in der Lage, hohe Hubfrequenzen bis zu 1200 Hub in der Minute zu erfassen und zu überwachen.

Geeignet für hochfrequente Stanzanwendungen und schnelllaufende Spritzgussformen ist das digitale Zählwerk der ideale Begleiter sowohl für Stanz- und Spritzgießanwendungen wie auch für die Verwendung im allgemeinen Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik.

Das robuste Aluminiumgehäuse mit kompakter Abmessung erleichtert die einfache Installation und Bedienbarkeit. Mit einer Kabellänge von 1 m zum Sensor ist das Zählwerk zum Aufbau auf dem Werkzeug sehr gut geeignet. nh

Trends µ-genau

Digitales Zählwerk Z5265

  • Magnetsensor berührungslos und verschleißfrei
  • eingebaute Lithium-Batterie Type CR123A 3V
  • Höhe der Zahlen: ≈ 7 mm
  • Umgebungstemperatur: Zähler: - 10 bis 40 °C; Sensor: - 10 bis 75 °C
  • Halteblech für Sensor biegbar
  • Kabellänge: zirka 0,9 m
  • Magnet für Sensor im Lieferumfang