Der Tool Mover von Rud ist in sechs Standard­größen verfügbar. - Bild: Rud

Der Tool Mover von Rud ist in sechs Standard­größen verfügbar und eignet sich für die verschiedensten­ Werkzeuggrößen. - Bild: Rud

| von Sabine Königl

Die neue Generation des Werkzeugwenders Tool Mover von Rud verfügt über einen deutlich größeren Tisch bei einer niedrigen Arbeitshöhe. Ein ergonomisches Arbeiten steht damit im Fokus und Abläufe in der Wartung können optimiert und effizienter gestaltet werden. Das System ist prädestiniert für den Einsatz im Werkzeug- und Formenbau.

Wo früher ein Kran und mindestens zwei Mitarbeiter nötig waren, um tonnenschwere Werkzeuge von Spritzgussmaschinen oder voluminöse Maschinenteile auszubauen, kommt jetzt der Tool Mover von Rud ins Spiel. Der Werkzeugwender bietet dem Anwender in seiner neuen Generation einen deutlich größeren Tisch bei einer niedrigen Arbeitshöhe. Die Handhabung von Werkzeugen mit dem Tool Mover soll damit sicherer, effizienter sowie budget- und prozessoptimierter erfolgen.

Bei der neuen Generation des Tool-Mover-Systems haben die Ingenieure zum Beispiel beim kleinsten Modell die Arbeitsfläche auf eine Höhe von 595 Millimeter abgesenkt, um den Anwendern ein besonders ergonomisches Arbeiten zu ermöglichen. Dank der niedrigen Arbeitshöhe gelingt es, ein geöffnetes Werkzeug direkt auf dem Tisch zu warten, womit auch Rüstkosten eingespart werden können.

Der Tool Mover ermöglicht ein BGV-konformes sicheres Arbeiten und ist für axiale Drehbewegungen von Werkzeugen und Maschinenkomponenten bis zu 64 Tonnen ausgelegt. Das Wenden der Last geschieht im Wesentlichen im Schwerpunkt und damit sehr sanft. Der Tisch des Tool Movers verfügt über einen frequenzgeregelten Antrieb, was zu einem sanften Anlaufen und Stoppen beiträgt.

Der Werkzeugwender ist mit dem High-End-Antriebssystem aus dem Tecdos-Programm ausgestattet. Der Omega Drive ist für die Ingenieure das Herzstück, weil er eine optimale Rotation im Wendevorgang sicherstellt.

Im Vergleich zum Werkzeughandling mit einem Kran soll das Wenden mit dem Tool Mover mindestens doppelt so schnell erfolgen und nicht einmal eine Minute dauern. Stecker oder Kühlschläuche, die bei der Kranwartung aus Sicherheitsgründen oft abmontiert werden müssen, können beim Wenden mit dem Tool Mover einfach dranbleiben.

Der Tool Mover wird am Hauptsitz in Aalen gefertigt. Er ist in sechs Standardgrößen verfügbar und eignet sich für die verschiedensten Werkzeuggrößen. In der kleinsten Ausführung mit einer Tischauflage von 800 x 1300 Millimeter (L x B) schafft er bis zu zehn Tonnen Gewicht. Als Typ THS 64, der größten Standardausführung, wendet er auf seiner 3.500 x 2.500 Millimeter großen Tischauflage (L x B) bis zu 64 Tonnen schwere Werkzeuge und Maschinenkomponenten.

Quelle: Rud Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG

Der Eintrag "freemium_overlay_form_wuf" existiert leider nicht.