Easy Change für den FlexWall® Plus

Wenn es schnell gehen muss: Easy Change für den FlexWall® Plus. - Bild: Brabender

Für Produzenten bedeutet das: flexible Prozesse mit vielen Rohstoffen. Brabender Technologie hat für Schüttgüter eine schnelle Lösung: die Easy Change-Version des beliebten Modells FlexWall® Plus. Mit einer austauschbaren Dosiereinheit können Anwender Stillstandzeiten bei Produktwechseln deutlich verkürzen, denn während der Reinigungsphase dosiert die Wechseleinheit weiter. Nach einer schnellen Trocken- und Nassreinigung steht einem erneuten Produktwechsel nichts im Wege. "Diese clevere Lösung minimiert Reinigungszeiten, beschleunigt den Schüttgutwechsel und macht mehr Rezepturen mit weniger Geräten möglich", fasst Bernhard Hüppmeier, Leiter Vertrieb D-A-CH zusammen.

Brabender Technologie finden Sie vom 16. bis 20. Oktober 2018 auf der Messe Fakuma in Friedrichshafen in Halle A6 an Stand 6213.

Einfach Schnellverschlüsse lösen und Behälter samt Schneckeneinheit wechseln. Der FlexWall®-Plus-Dosierer ist eine universelle Dosierdifferenzialwaage für praktisch alle rieselfähigen Schüttgüter wie Pulver, Granulate oder Flocken. Sein flexibler Polyurethan-Trog verfügt über seitliche Massagepaddel, die sanft das Schüttgut anregen und für schonenden Massenfluss sorgen. Je nach Schüttgut und Leistungsbereich können austauschbare Schneckenprofile zum Einsatz kommen. Bei der Easy Change-Variante sind Trog, Schnecke, Schneckenrohr und Gehäuse eine konstruktive Einheit. Schnellverschlüsse verbinden diese mit Chassis und Antrieb. Sie müssen lediglich gelöst werden, damit das Restschüttgut entnommen werden kann.

FiberXpert

Ebenfalls auf der Messe: der Faserdosierer FiberXpert, den das Unternehmen im vergangenen Jahr vorgestellt hat. Er hat sich inzwischen in unterschiedlichen Industrien bewährt und gehört zu den Besonderheiten im Produktportfolio von Brabender Technologie. "Wir haben diesen Dosierer für anspruchsvolle, faserige Dosiergüter konzipiert", erläutert Bernhard Hüppmeier. "Dazu gehören zum Beispiel Folienrandschnipsel, Holzwolle, Carbonfasern oder Teppichverschnitt. Diese Materialien zu aktivieren, ohne ihre Struktur zu zerstören, ist äußert heikel. Unser FiberXpert ist dazu in der Lage – nicht nur unter Laborbedingungen, sondern auch in der Produktion." ta