Luftaufnahme Riel in Oberderdingen

Luftaufnahme der Firma Riel in Oberderdingen - Bild: Riel

Alles begann - wie bei Erfolgsgeschichten - in einer Garage. 1967 gründete Günther Riel die Firma, kaufte sich eine Spritzgussmaschine und legte in der Garage des elterlichen Hauses los. Das erste Teil, das der 29-Jährige Werkzeugmachermeister produzierte, war für keinen geringeren Kunden als Porsche: Es war ein kleines Kunststoffteil zur Türverriegelung.
Kurz danach kam ein benachbarter Kunde hinzu und heute lassen viele weitere namhafte Unternehmen ihre Teile im Hause Riel fertigen. Aufträge aus der Automobil- und Elektroindustrie stellen immer noch das Fundament dar, aber auch in der Medizin-, Mess- und Regeltechnik sind Produkte aus dem Hause Riel gefragt.
Wie damals schon Vater Günther Riel, setzt auch Sohn Markus von Beginn an auf einen breiten Kundenkreis aus verschiedenen Bereichen, um damit Schwankungen in einzelnen Industriezweigen ausgleichen zu können. Zum Erfolgskonzept gehören perfekter Service, außerordentlicher Qualität und Zusatzleistungen, wie komplexe Baugruppenmontage, Lackieren, Bedrucken, Heißprägen und Laserbeschriften.

Hilfreich ist dabei eine besondere Eigenschaft der Riels - sie sind erfinderisch.
Wie schon Vater Günther Riel den mit Ausziehleine ausgestatteten kleinen runden Skipass-Halter erfand (weil sein Sohn im Winterurlaub seinen Skipass verlor) so entwickelte Sohn Markus die Kunststoffauflage für den Springreitsport.
In seiner Freizeit passionierter Springreiter, war Markus Riel vor vielen Jahren auf der Suche nach Auflagen und Schienen für die Parcours-Hindernisse. Die Produkte im Handel waren sehr teuer und es gab viele unterschiedliche Systeme. So konstruierte der junge Unternehmer eine Kunststoffauflage mit Schlüssellochprinzip, welche heute auf allen Turnieren gängig ist. Danach entwickelte er die Sicherheitsauflage, so dass die Pferde bei der Landung nicht mehr an der Stange hängen bleiben und nicht mehr zum Sturz kommen. Diese Sicherheitsauflage ist heute Pflicht auf allen nationalen und internationalen Turnieren und wird seit Sydney 2000 auch bei den Olympischen Spielen eingesetzt.

Die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens wurde am 17. September mit einem Tag der offenen Tür begeistert gefeiert. nh

Die Riel GmbH & Co KG

Heute beschäftigt die Riel GmbH & Co. KG 150 Mitarbeiter. Die Produktionsfläche beträgt 9000 m2. Weltweit werden bekannte und namhafte Kunden mit den verschiedensten Artikeln in Stückzahlen von 10 bis 10.000.000. Teilen aus Oberderdingen beliefert.