Messestand auf der EMO 2017

Messestand der Lapmaster Wolters Gruppe auf der EMO 2017 - Bild: Precision Surfacing Solutions

Im Fokus steht die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung der Oberflächenqualität. Mit Produktionsstandorten in USA, Großbritannien, Deutschland, China und Indien ist Lapmaster Wolters nah an Märkten und Kunden. Um noch besser den Bedürfnissen der Kunden nachzukommen, hat Lapmaster Wolters sein Produktportfolio Anfang 2017 erweitert.

Chistian Schrotz
Chistian Schrotz, Marketingleiter von Precision Surfacing Solutions.

Mit der Übernahme der Elb-Schliff Werkzeugmaschinen und der Aba Grinding Technologies konnte das Angebot in den Bereichen Präzisions-, Flach- und Profilschleifmaschinen ausgebaut werden. Zusammen mit anderen erfolgreichen Marken der Unternehmensgruppe werden Maschinen zur Lösung von Schleifaufgaben in allen wichtigen Schlüsselindustrien entwickelt. Die Einsatzbereiche der Systeme sind praktisch unbegrenzt, ob in der metallverarbeitenden Industrie, der Automobil-, Flugzeug-, Elektronik-, Keramik-, Kunststoff- oder Glasindustrie.

Um die Produktmarken besser vermarkten zu können wird aus Lapmaster Wolters nun Precision Surfacing Solutions. Das Rebranding spiegelt die internen Veränderung der Markenarchitektur sowie das erweiterte Produktportfolio wider. Erstmals wurde das neue Corporate Design auf der EMO 2017 präsentiert. In den nächsten Monaten werden die Änderungen weltweit umgesetzt werden. Als Technologieunternehmen mit 125 Ingenieuren (20 Prozent der Mitarbeiter) bietet Precision Surfacing Solutions umfassende Lösungen und Systeme aus erster Hand an. Durch schnellen Know-how Austausch zwischen den Standorten ist es möglich den Kundennutzen zudem zu erhöhen und die angebotene Produktvielfalt zu vergrößern. nh