Schuster Maschinenbau, Expansion, Außendienstmitarbeiter

Mehrwert für Schuster-Anwender: Außendienstmitarbeiter Frank Steuper und Christopher Reich. - Bild: Schuster

Dazu zählt vor allem der Ausbau des Vertriebsnetzes. Der auch auf dem internationalen Markt erfolgreich agierende, auf die Vertikalbearbeitung spezialisierte Maschinenbauer aus dem bayerischen Denklingen bei Landsberg, will in wichtigen deutschen Regionen mit einem eigenen Vertriebsnetz vermehrt Präsenz zeigen und damit noch näher am Anwender sein.

Neben der für Ostdeutschland zuständigen Service- und Handelsvertretung Unitech sowie der in Baden-Württemberg tätigen Handelsvertretung HF Fischer, sind künftig zwei neue Außendienstmitarbeiter für Bayern und Nordwestdeutschland operativ im Einsatz.

Außendienstmitarbeiter schaffen Nähe zum Anwender

"Was Beratungsqualität, Beratungssicherheit und Kompetenz angeht, bietet ein eigenes Vertriebsnetz mit hochqualifizierten Mitarbeitern unseren Anwendern einen eindeutigen Mehrwert", stellt Christopher Reich fest, der künftig von Nürnberg aus den gesamten bayrischen Raum betreuen wird. "Spezielle Bedürfnisse des Anwenders werden bereits in der ersten Phase der Beratung schneller und präziser erkannt, das Erstellen adäquater, ausgereifter Lösungskonzepte wird bedeutend vereinfacht", so Reich weiter.

Und Frank Steuper, zuständig für den gesamten nordwestlichen Teil Deutschlands, ergänzt: "Anwendernähe umfasst für mich künftig auch eine geografische Komponente mit allen daraus resultierenden Vorteilen: keine stundenlange Anreise, kurzfristige Verfügbarkeit sowie schnellere und damit effizientere Kommunikation mit meinen Kunden. Darauf freue ich mich." jd