Mex 2017 Einlass

Ab 9 Uhr war Einlass zur Moulding Expo 2017: Und schon warteten die ersten Besucher. - Bild: Messe Stuttgart

Die zweite Moulding Expo (MEX) vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2017 auf dem Stuttgarter Messegelände hebt das Erfolgskonzept auf die nächste Stufe. Hat die Premiere 2015 schon sehr große Resonanz erhalten, lockte die Fachmesse in diesem Jahr über 14.000 Besucher aus ganz Deutschland, Europa und vielen anderen Ländern der Welt nach Stuttgart und etabliert sich damit als wichtigster europäischer Branchentreffpunkt des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus.

39 Prozent der Aussteller kamen direkt aus diesem Kernbereich. Außerdem waren alle bedeutenden Zulieferer des Metiers vertreten und damit unterstreicht die MEX ihren Status als Messe von der Branche für die Branche.

Thomas Seul: Strahlkraft der Messe

Zukunftsforum Werkzeug-, Modell- und Formenbau
Thomas Seul im Zukunftsforum Werkzeug- und Formenbau: Dort erhielten die Fachbesucher Anregungen, Wissen und Hinweise für Trends und Entwicklungen von morgen. - Bild: Messe Stuttgart

Thomas Seul, Präsident des VDWF: "Die MEX ist von einem ganz besonderen 'Spirit' geprägt. Die Strahlkraft der Messe in die Branche ist beachtlich. Die Werkzeugmacher sind nach Stuttgart gekommen und haben sich auf ihrem Marktplatz präsentiert." Hier gewinnen die Unternehmen den optimalen Überblick für die Innovationen, Trends und Entwicklungen in ihrem Marktumfeld. Der Messestandort Stuttgart ist dafür prädestiniert.

In der Region um die baden-württembergische Landeshauptstadt herrscht die höchste Industriedichte Deutschlands und Europas. Sie beherbergt zudem eines der produktivsten Werkzeug-, Modell- und Formenbau-Cluster weltweit.

Stimmen zur Moulding Expo 2017

Gleichzeitig findet man im Süden Deutschlands eine Vielzahl an klassischen Anwenderindustrien, wie z. B. kunststoff- und metallverarbeitende Unternehmen und Automobilzulieferer. Im zunehmend internationalen Austausch auf der Moulding Expo entsteht Inspiration für Innovation und das notwendige Netzwerk der Zusammenarbeit für den Erfolg der Branche.

Ulrich Kromer von Baerle
Ulrich Kromer von Baerle bei der Eröffnung des Pressefrühstücks am 30. Mai. - Bild: Messe Stuttgart

Ulrich Kromer von Baerle, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer der Messe Stuttgart: "Die zweite MEX war eine Demonstration dessen, was der europäische und insbesondere der deutsche Hightech-Werkzeug-, Modell- und Formenbau in der Lage ist zu leisten." Auch in diesem Jahr sei es den Messe-Organisatoren gelungen, der Moulding Expo bei aller Größe und Internationalität eine unverwechselbare Wohlfühlatmosphäre zu verleihen, in der sich Aussteller und Besucher gleichermaßen zu Hause fühlten. Die prägenden Themen und Trends an den vier Messetagen waren eindeutig: Nichts beschäftigt die Unternehmen der Branche so sehr wie die Digitalisierung, die besonders mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen stellt. Damit stark verbunden ist auch die zunehmende Internationalisierung der Geschäftsprozesse.

Messebesuch von Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann
Ministerpräsident Winfried Kretschmann besuchte den Stand der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V. (VDWF). - Messe Stuttgart

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte bei seinem Messerundgang den "beeindruckenden Tüftler- und Erfindergeist" des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus und sprach den Unternehmen Mut zu auf dem Weg in die digitale Zukunft.

"Es ist einfacher, IT an unsere Industriewelt anzudocken als umgekehrt. Ich weiß: Die Werkzeug-, Modell- und Formenbauer müssen sich dazu gewaltig nach der Decke strecken, aber das werden sie auch tun."