| von Presseinformation der Messe Stuttgart

Auf der MEX präsentierten sich in den Reihen der Aussteller viele wichtige Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen Schlüsselpositionen bei der Digitalisierung einnehmen. Auch konnten sich die Fachbesucher ein umfassendes Bild von den generativen Technologien machen, die derzeit die ganze Branche verändern und sich darüber informieren, wie sich 3D-Technik und additive Fertigungsverfahren in ihre eigenen Prozessketten integrieren lassen.

Florian Niethammer
MEX-Teamleiter Florian Niethammer auf Erkundungstour. - Bild: Messe Stuttgart

Florian Niethammer, Teamleiter der Moulding Expo bei der Messe Stuttgart: "Viele Messebesucher kamen mit konkreten Anforderungen, sogar mit Projektzeichnungen, um vor Ort mit Ausstellern ihre Anliegen und Probleme besprechen zu können. Es wurde intensiv diskutiert und Projekte wurden auch gleich konkretisiert. Das ist etwas Besonderes." Einhellig wird von guten, langen Geschäftsgesprächen berichtet und die durchgängig produktive Atmosphäre der Moulding Expo spiegelt sich in den Ergebnissen der offiziellen Befragung unter Ausstellern und Fachbesuchern wider. Überzeugt waren die Aussteller insgesamt von der hervorragenden Organisation und der inhaltlichen Qualität der MEX; für die Qualität der Fachbesucher vergaben sie die Durchschnittsnote 2,0.

Überwältigend ist auch der Zuspruch beim Fachpublikum: Von den über 14.000 Besuchern empfehlen 83 Prozent die Messe weiter, 93 Prozent von ihnen wissen jetzt schon, dass sie bei der dritten Auflage 2019 wieder zu den Besuchern zählen werden.

Treffpunkt eines internationalen Branchennetzwerks

Internationale Messebesucher
Im zunehmend internationalen Austausch entsteht Inspiration für Innovation und das notwendige Netzwerk der Zusammenarbeit für den Erfolg der Branche. - Bild: Messe Stuttgart

Eine wichtige Aufgabe, die dem MEX-Team von den Beiräten aufgegeben wurde, war, die Internationalität zu steigern. "Hier sind wir auf einem guten Weg", sagt Niethammer. "Die Unternehmen, in denen die Besucher tätig sind, stammen aus Europa und der ganzen Welt und die Delegationen der Fachverbände aus Estland, Frankreich, Japan, Spanien, der Türkei, Kroatien oder aus den USA konnten Kontakte knüpfen und wurden mit wertvollen Informationen versorgt." Im umfangreichen Rahmenprogramm 'Aktuell und kompakt' gaben hochkarätige Referenten Einblicke in wichtige Entwicklungen aus der Welt der Werkzeug-, Modell- und Formenbauer.

"Bring Deine Zukunft in Form!"

Ein weiteres Highlight war auch die MEX-Sonderausstellung zur Nachwuchsförderung mit umfassenden Informationen zu Aus- und Weiterbildung. Unter dem Motto "Bring Deine Zukunft in Form!" präsentierten die Branchenverbände die wichtigsten Ausbildungsberufe des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus. Schulklassen tauschten sich direkt mit Ausbildern und Auszubildenden aus und lernten bei geführten Touren die Arbeitsfelder in der Branche kennen.

3-2-eat!

Nicht nur für die Berufseinsteiger, sondern für alle Messebesucher faszinierend waren zudem die Live-Produktionsprozesse der Messe-Give-aways, des Essbestecks "3-2-eat!" bzw. des Lernbauteils "Polyman" oder auch die Darstellung der Prozesskette Kunststoffbearbeitung des Innonets. "Das war Werkzeug-, Modell- und Formenbau zum Anfassen", resümiert Messechef Ulrich Kromer von Baerle.

Ausblick: Nach der MEX ist vor der MEX

Gruppenfoto der Projektleitung der MEX 2017
Gruppenfoto der Projektleitung, Geschäftsleitung der Messe und drei der vier Verbände (v.l.): Gunnar May, Florian Schmitz, Thomas Walter, Ulrich Kromer von Baerle, Peter Gärtner (BVMF), Ralf Dürrwächter (VDWF), Florian Niethammer und Markus Heseding (VDMA). - Bild: Messe Stuttgart

Kaum haben sich die Tore der Messe Stuttgart hinter der MEX 2017 geschlossen, da beginnen auch schon die Vorbereitungen für die dritte Auflage. Die Messemacher haben sich vorgenommen, die Moulding Expo als europäische Leitmesse für die Branche weiter zu etablieren. "Wir freuen uns, dass unsere noch junge Messe schon jetzt fest im Kalender der europäischen Werkzeug-, Modell- und Formenbauer eingetragen ist", sagt Ulrich Kromer von Baerle und legt auch gleich die nächsten Schritte fest: "Die MEX 2017 hat uns darin bestärkt, gemeinsam mit der Branche auf dem richtigen Weg zu sein. Messe machen bedeutet für uns aber auch, sich immer weiter zu entwickeln und zu lernen. Wir werden uns also im Herbst mit dem Beirat zusammensetzen und die Themenschwerpunkte sowie auch den Termin der Moulding Expo 2019 festlegen." nh