Additiv gefertigter Fahrradrahmen

Das Rahmengerüst ist nach bionischen Prinzipien konstruiert, bei denen Material nur dort steht, wo auch Kräfte auftreten. - Bild: VMR

| von VMR GmbH & Co. KG

Wenn es darum geht, technisch hochkomplexe Zusammenhänge zu erklären, helfen häufig einfache Beispiele zur Veranschaulichung. So ging auch der Dienstleiter VMR aus dem badischen Mönchweiler bei Villingen-Schwenningen vor und entwarf den gedruckten Rahmen.

 

Detail eines gedruckten Fahrradrahmens
Wenn es darum geht, technisch hochkomplexe Zusammenhänge zu erklären, helfen häufig einfache Beispiele zur Veranschaulichung. - Bild: VMR

"Die Vorteile von 3D-Druck leuchten nicht sofort jedem ein", sagt Thomas Viebrans, Gründer und Geschäftsführer des 85 Mitarbeiter starken Unternehmens, das sich auf die Herstellung von Nischenprodukten aus Kunststoff und Metall spezialisiert hat. "Das Rahmengerüst ist nach bionischen Prinzipien konstruiert, bei denen Material nur dort steht, wo auch Kräfte auftreten.

Eine von 5 Topanwendungen

3D-gedrucktes Rahmenteil
"3D natives" bewertet den Fahrradrahmen als eine von fünf Topanwendungen der diesjährigen FormNext - Bild: VMR

Im Nachgang der Messe wurde VMR jetzt auch vom bekannten 3D-Druck Blog "3D natives" ausgezeichnet. Das Internetmagazin wird jeden Monat von fast 600.000 Lesern besucht. "3D natives" bewertet den Fahrradrahmen aus dem Schwarzwald als eine von fünf Topanwendungen der diesjährigen FormNext. Das Ergebnis ist umso beachtlicher, weil mehr als 860 Aussteller aus aller Welt an der Messe teilnahmen. rso

Der Eintrag "freemium_overlay_form_wuf" existiert leider nicht.